Biografie

Europe ist eine schwedische Hardrockgruppe. Mitte der 1980er Jahre erlangte die Band mit ihrem internationalen Chartserfolg The Final Countdown weltweite Bekanntheit, einem Song, der mit seiner eingängigen Synthesizer-Melodie zur „Hymne der 80er Jahre“ wurde. Die Single und auch das gleichnamige Album führten 1986 monatelang in vielen Ländern die Charts an. An diesen Erfolg konnte die Band nicht mehr anknüpfen und verlor nach zwei weiteren Hits allmählich an Bekanntheit, was zum Bruch 1992 führte. 2003 kam es zu einer Wiedervereinigung, nachdem die Band schon überraschend zum Millenniumwechsel ein Konzert in ihrer Heimatstadt Stockholm gegeben hatte.

Geschichte bis 1989

Gegründet wurde die Band 1979. Sie nannte sich bis 1982 „Force“. Entdeckt wurde sie auf einem Talentwettbewerb an ihrer Schule. Ein Freund der Band bewarb sich heimlich für die Band. Währenddessen benannte sie sich in „Europe“ um. Am Ende gewann das Quartett den Wettbewerb, an welchem über 400 Bands teilnahmen. In Folge gestiegener Aufmerksamkeit bekam die Band einen Plattenvertrag.

Das Debüt-Album „Europe“ wird im Februar veröffentlicht. Einer ausgiebigen Skandinavien-Tour folgt eine Single-Auskopplung („Seven Doors Hotel“, 1983), während die Band in Japan auf Tour geht.

366 Tage nach Erscheinen des Debuts erscheint das zweite Album „Wings of Tomorrow“ (1984). Thomas Erdtman wird Manager der Band, die Band geht wieder auf Tour und wird in der skandinavischen und japanischen Metalszene gehypt. Außerdem arbeitet Joey Tempest an neuen Songs für einen Schulaufklärungs-Film „On the Loose“, der neben dem Titeltrack auch eine frühe Version des Songs „Rock the Night“ enthält. Darüber hinaus beteiligt sich die Band an der „Swedish Metal Aid“, für welche Joey Tempest den Track „Give a Helping Hand“ schreibt. Die Band arbeitet Ende des Jahres 1985 an einem neuen Album, in dieser Zeit unterschreibt die Band auch einen weltweiten Plattenvertrag bei Epic Records, eine wichtige Weiche, für die weitere Entwicklung der Band.

1986 war das Jahr von The Final Countdown. Die Single erscheint im Februar, das Album je nach Kontinent zwischen Mai und Juli. Die Popularität von Europe steigt explosionsartig. Es folgt die Final Countdown World Tour 1986-87, die die Band in einem Triumphzug durch Skandinavien und viele weitere europäische Länder bis nach Japan führt. Daneben ist Europe durch zahlreiche Presse- und TV-Berichte im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit.

Noch während des ersten Teils der Tour durch Europa (Skandinavien) verlässt Gitarrist John Norum die Band überraschend, da aus seiner Sicht die musikalischen Ambitionen nicht mit einer totalen kommerziellen Vermarktung vereinbar sind. Er wird kurzfristig durch Kee Marcello, den ehemaligen Gitarristen der schwedischen Band Easy Action, ersetzt, der den Rest der Final Countdown Tour bestreitet und bis zur Auflösung von Europe im Jahr 1992 Mitglied der Band bleibt. Seine Gitarrenarbeit ist auf den Alben „Out Of This World“ und „Prisoners In Paradise“ zu hören.

Die Final Countdown World Tour findet ihren Höhepunkt in Amerika zu einer Zeit, als das Album dort in den Top 10 steht (April, Mai).

The Final Countdown bleibt über 60 Wochen in den Charts und bringt Europe vier Top 20-Singles und einen Nummer-Eins-Hit („Carrie“). Die „The Final Countdown“-Single ist in 26 Ländern Nr. 1 und verkauft alleine 1986–1987 7,8 Millionen Einheiten. Das Album verkauft sich 6 Millionen Mal.

Mit dem in den Winter- und Frühjahrsmonaten aufgenommenen Album „Out of this World“ geht die Band sofort wieder auf Tour, zusammen mit Def Leppard in den Vereinigten Staaten. Tourhighlight war ein Konzert in Bombay im Fußball-Stadion vor 60.000 Fans. Auch 1989 spielt die Band weltweite Tourneen sowie riesige Festivals, unter anderem milton keynes zusammen mit Bon Jovi und Skid Row. Im Anschluss zieht sich die Band zurück und schreibt neue Songs. Bis zum kommenden Release dauerte es aber noch eine Weile.

1989 bis 2003

Die Band zieht sich zurück und spielt in Los Angeles vereinzelt Geheimkonzerte unter dem Decknamen „Le Baron Boys“. Dort werden auch neue Songs getestet.

Das von Beau Hill produzierte Album „Prisoners in Paradise“ wird veröffentlicht, an die Erfolge der Vorgängeralben kann es aber nicht mehr anknüpfen. Der Musikgeschmack der 80er-Jahre-Generation hat sich gewandelt, die gegenwärtige Jugendkultur, welche um Bands wie Nirvana als Grunge oder Rage Against the Machine als Rap-Metal-Crossover bekannt ist, bietet Bands wie Europe keinen Boden und die Konzerte, welche die Bands auf ihrer Tour spielt, werden kleiner. In Hamburg spielen Europe nur noch vor 1.500 Fans. Joey Tempest veröffentlicht mit John Norum im Duett eine Single „We Will Be Strong“ von Norums Album „Face the Truth“

Nach sinkendem Erfolg löste sich die Band 1992 auf und verabschiedet sich mit einer Best-Of-Sammlung, welche auch zwei neue Songs enthält. Die Bandmitglieder begannen ihre Solokarrieren mit eher erfolglosen Hard-Rock Bands. Joey Tempest, der Songwriter hinter den Erfolgen der Band, lässt mit Rocksongs von sich hören, ohne jedoch größere Hits verzeichnen zu können. Zum Millenniumwechsel 1999/2000 tritt die Band überraschend mit beiden Gitarristen Kee Marcello und John Norum gleichzeitig zu einem Neujahrskonzert im Stockholmer Hafen auf und spielt ihre größten Hits „Final Countdown“ und „Rock The Night“. Von „The Final Countdown“ wird zudem eine „Trance-Version“ aufgelegt, welche als Single erscheint und in zahlreichen Neujahrssendungen der Soundtrack wird. Das ist auch Grund, die „Best Of“ von 1993 neu aufzulegen, eine Wiedervereinigung gibt es aber nicht. Kee Marcello schreibt den Soundtrack für einen Werbeclip eines schwedischen Rüstungskonzernes für Kriegsflugzeuge.

2003 bis heute

Es erscheint eine Doppel-DVD mit Best of und historischem Filmmaterial. Im Frühjahr 2003 bringt die Band eine neue Platte („Start from the Dark“) mit dem alten Gitarristen John Norum heraus, welcher seit 1987 erfolgreiche eigene Alben produziert hat, sowie für Bands wie Dokken und Glenn Hughes gearbeitet hat. Die Band kann zwar nicht an ihre Erfolge aus den 80ern anknüpfen, jedoch ist die Tour in den maximal 10.000-er Hallen gut besucht. 2006 wird das bislang letzte Album, „Secret Society“, veröffentlicht, welches sehr gute Resonanzen bei der Musikpresse und den Fans hervorruft. Es sei das bislang „reifste“ Europe-Album. Bei den Texten zeigt sich Joey Tempest äußerst gereift, mitunter auch sehr offenbarend über sein Gefühlsleben. Es folgt eine erneut sehr gut besuchte Tournee, welche derzeit noch läuft.

Tempest äußerte vage Gedanken über eine neue Solo-Scheibe 2007, welche er eventuell mit John Norum gemeinsam machen wolle.

Bearbeitet von Wulfenlord am 19. Jun. 2008, 13:32

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1979
Aufgelöst (Jahr):
  • 1992
Wiedervereinigt (Jahr):
  • 2003
Gegründet in (Ort):
  • Stockholm
Bandmitglieder:

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.