Biografie

Eskimo Joe


Eskimo Joe ist eine australische Rockband. Bekannt wurde sie besonders durch ihren Auftritt beim Live-Earth-Konzert 2007 in Sydney. Ihr Name ist vom Restaurant Eskimo Joe’s in Stillwater, Oklahoma abgeleitet.


Gründung: 1997
Genre: Rock
Website: http://www.eskimojoe.net/


Alben
• 2001 Girl
• 2004 A Song Is A City
• 2006 Black Fingernails, Red Wine
• 2009 Inshalla

Gründungsmitglieder:

Kavyen Temperley (Bass,Keyboard,Gesang)
Joel Quartermain (Gitarre,Keyboard,Hintergrundgesang)
Stuart MacLeod (Gitarre,Hintergrundgesang)


Geschichte

Frühe Jahre

Eskimo Joe wurde 1997 in Fremantle bei Perth gegründet. Kavyen Temperley (Bass, Vocals), Joel Quartermain und Stuart MacLeod (beide Gitarre) nahmen als Band an der Australian National Campus Band Competition teil. Temperley und Quartermain waren zu dieser Zeit gleichzeitig Mitglieder der Band Freud’s Pillow. Obwohl die Band beim Wettbewerb erstmals gemeinsam auftrat, gewann Eskimo Joe die Veranstaltung.

Die Preise waren ein Auftritt beim Livid Festival und eine Session im Tonstudio.
Dort produzierten sie im April 1998 die EP Sweater, deren gleichnamiger Titelsong es beim Radiosender Triple J in die Top 100 schaffte. Ein Jahr später erschien die EP Eskimo Joe mit den erfolgreichen Liedern Ruby Wednesday und Turn Up Your Stereo.


Albenveröffentlichungen

Der EMI-Ableger Modular Records nahm die Band 1999 unter Vertrag. Das Debütalbum Girl stieg auf Platz 40 in die australischen Charts ein und erreichte 2001 Gold mit Titeln wie Planet Earth und Who Sold Her Out. Einige der Titel waren Bestandteil der Fernsehsendung The Secret Life Of Us. Mit der Veröffentlichung des Albums stieg die Popularität der Band deutlich. Bei Live-Auftritten kamen das Keyboard und eine weiter Gitarre hinzu.

Trotz des Erfolgs trennte sich die Produktionsfirma von der Band. Die Künstler unterzeichneten 2002 einen neuen Vertrag mit Festival Mushroom Records und produzierten ihr zweites Album mit Paul McKercher and Nick Launay. A Song Is A City erschien am 16. Mai 2004 auf Platz 2 der ARIA Album Charts und schaffte Platin.

Im September 2005 erschien eine DVD mit all Videoclips der ersten beiden Alben, einer Dokumentation, einer Sammlung von Live-Auftritten und einigen seltenen Tracks, darunter das beliebte Sweater.

Das dritte Album Black Fingernails, Red Wine erschien am 10. Juni 2006 und erreichte vierfach Platin. Die gleichnamige Single stieg im Mai 2006 auf Platz 13 der Charts ein und wurde später mit Platz 6 der erste Top 10-Hit der Band. Die zweite Single aus diesem Album wurde im September 2006 veröffentlicht. Sarah enthielt exklusive B-Seiten mit Live- und Akustik-Versionen von Black Fingernails, Red Wine und einem Coverversion des Titels Hey der Band Pixies.






Bearbeitet von uriah-hp am 20. Jun. 2009, 9:10

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1997
Gegründet in (Ort):
  • Fremantle bei Perth
Bandmitglieder:
Offizielle Website:

Du betrachtest Version 4. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels