Biografie

Emmanuelle Grey Rossum (* 12. September 1986 in New York City) ist eine US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin.

Als Kind trat Emmy Rossum in der Metropolitan Opera in über 50 Opern auf, unter anderem Tschaikowskis The Queen of Spades und dem von Franco Zeffirelli-geleiteten Carmen. Gesungen hat sie mit Plácido Domingo, Dolly Parton und anderen. Ihre Schauspiel-Karriere begann mit Fernsehshows wie Law & Order (1997), As the World Turns (1999), und The Practice (2001). Außerdem verkörperte sie Audrey Hepburn in der The Audrey Hepburn Story, mit Jennifer Love Hewitt (2000). Rossum hat von da an in diversen Filmen mitgewirkt, wie Songcatcher, It Had to Be You (beide in 2000), Mystic River (2003), und The Day After Tomorrow (2004). Ihren weltweit großen Durchbruch feierte Emmy Rossum 2004 in der Rolle der Christine Daaé in der Filmversion von Andrew Lloyd Webbers The Phantom of the Opera an der Seite von Gerard Butler und Patrick Wilson. Dies brachte ihr eine Reihe von Auszeichnungen, Preisen und eine Golden Globe-Nominierung ein. Emmy hatte die Bühnenversion des Phantoms nie gesehen und konnte von daher frisch und unvoreingenommen an die Rolle herangehen. Erst nach dem Dreh sah sie sich die Show live an. Für die Rolle informierte sie sich über die verschiedensten Dinge wie Degas’s Malereien im Musee d’Orsay (um die Körperhaltung einer Ballerina annehmen zu können) oder spirituelle Kontaktaufnahme mit Verstorbenen (um Christines Beziehung zu ihrem toten Vater und dem „Engel der Musik“ besser nachvollziehen zu können). Nach Beendigung des Films hatte Emmy Rossum aufgrund ihrer tollen Stimme diverse Angebote für Musikalben und Plattenverträge. Sie nahm über einen längeren Zeitraum als Produktion von Geffen Records ein Album namens Inside Out auf. Es wurde am 23. Oktober 2007 veröffentlicht. Im Vorfeld waren bereits drei Lieder daraus im iTunes Store zum Download verfügbar, weitere Clips konnten zu diesem Zeitpunkt auch auf ihrer MySpace-Seite angehört werden.

Die aktuellste Rolle Emmy Rossums ist die der Jenifer Ramsey in Poseidon. Hier spielt sie die Tochter von Kurt Russells Rolle. Der Film erschien am 12. Mai, bekam gemischte Kritiken und floppte mehr oder weniger an den Kinokassen. Nach diesem Blockbuster will Emmy als nächstes einen „kleineren und intimeren“ Film drehen. Zuletzt war sie auf der Bühne in Williamstown als Julia in Romeo & Julia zu sehen.

Bearbeitet von MSMunich am 16. Dez. 2008, 14:40

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels