Biografie

Stephan Weidner (* 29. Mai 1963 in Alsfeld) alias „Der W“ ist ein Musikproduzent, Bassist, Sänger und Songwriter. Bekannt geworden ist er als Kopf, Bassist und Texteschreiber der Band Böhse Onkelz.

Leben

Weidner wuchs zunächst in Frankfurt am Main auf, bis sein Vater 1966 die Familie verließ. Schon früh entwickelte er sich zu einem problematischen Schüler. Da er von hessischen Schulen abgelehnt wurde, zog der Vater 1976 mit ihm nach Hösbach in Bayern, wo er allerdings keinen Abschluss erwarb. In Hösbach lernte Weidner Kevin Russell und Peter Schorowsky kennen.
Weidner ist geschieden und hat einen Sohn.


Musikalische Karriere

Böhse Onkelz
1980 gründete Weidner zusammen mit Kevin Russell und Peter Schorowsky die Böhsen Onkelz. Weidner spielte zunächst E-Gitarre; nachdem Matthias „Gonzo“ Röhr 1981 zur Band stieß, übernahm er den Bass. Im Sommer 2005 löste sich die Band auf.

Nordend Antistars
Am 15. Mai 2006 veröffentlichte er zusammen mit anderen Künstlern (u. a. Daniel Wirtz von Sub7even) unter dem Bandnamen „Nordend Antistars“ die Stücke „Unser Stadion - unsere Regeln“ und „Gewinnen kann jeder“ als Stadionhymnen zur Fußball-WM 2006.

Soloprojekt
Am 18. April 2008 veröffentlichte Weidner unter dem Namen Der W die Single Geschichtenhasser aus seinem am 25. April 2008 erschienenem ersten Soloalbum Schneller, höher, Weidner. Einige Songs dafür nahm er zusammen mit der amerikanischen Band Pro-Pain auf. Er stieg mit seiner Debütsingle Geschichtenhasser auf Platz 38 der Singlecharts ein und verbesserte sich in der darauf folgenden Woche sogar bis auf Platz 19. Trotz oder gerade wegen dieser Verkaufserfolge gerät seine Vergangenheit als Bandmitglied der Band Böhse Onkelz immer wieder in den Blickpunkt. So wirft ihm die Süddeutsche Zeitung vor, gezielt mit Texten und Symbolik des Nationalsozialismus zu flirten. Diese Sichtweise wird zum Beispiel auf musik-base.de angezweifelt. Seine Absicht sei es, wie auf musik-base.de zu lesen ist, für ein starkes Signal in der Musiklandschaft zu sorgen, und sich vom Establishment der Musikindustrie abzugrenzen. Des Weiteren suche er auch die offene Kritik an Popgrößen, die längst im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens angekommen sind, wie beispielsweise Udo Lindenberg und Die Prinzen.
Im März/April 2009 geht Weidner auf Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als Vorgruppe wird die dänische Rockband D-A-D, die amerikanische Metalband Pro-Pain und die deutsche Hardrockband Skew Siskin auftreten. Zu seiner Live-Band gehören Rupert Keplinger, Dirk Czuya, Henning Menke und JC Dwyer.
Außerdem tritt Weidner von Mai 2009 bis August 2009 auf einigen Festivals auf: Bei den Wacken Open Air-Ablegern Wacken Rocks South (u.a. mit In Extremo), Wacken Rocks Seaside (ebenfalls u.a. mit In Extremo) und Wacken Rocks Berlin (u.a. mit Volbeat und D-A-D), sowie dem With Full Force Open Air und dem Woodstage Summer Open Air.
Im Februar 2008 gründete er sein eigenes Label W-Couture, mit dem er T-Shirts verkauft.
Gastauftritte bei anderen Bands
Weidner steuerte 1992 für den Dance-2-Trance-Titel „Remember Exxon Valdez” (Album: „Moon Spirits“) die Gitarren-Riffs bei. Mit Pro-Pain nahm er 2004 für das Album „Fistful of Hate” den Song „Godspeed“ und 2008 für das Album „No end in sight“ „Hour of the time“ auf, in welchen er die Refrains singt. Auf dem Album „LOVECHAINSNROCKETS“ von Sub7even (2006) übernahm er die Background-Vocals in dem Song „F*** About“.
Am 03.12.2010 veröffentlichte Weidner sein 2. Solo-Album Autonomie!, auf dem er unter anderem mit Mikkey Dee, Drummer bei Motörhead, zusammen arbeitete.

Produzent
Nachdem er schon einen Großteil der Onkelz-Alben produzierte und das Label Rule23 Recordings gründete, wurde er 2000 erstmals für eine andere Band tätig und produzierte für die Band Suprasod deren gleichnamiges Debütalbum. Mit Sub7even, die mit den Onkelz bereits 2001 auftraten, produzierte er deren drittes Album „LOVECHAINSNROCKETS“, welches am 26. Mai 2006 erschien. Ebenfalls 2006 produzierte er die oben genannte Single „Unser Stadion - unsere Regeln“. Seit 2008 produziert Weidner die Band Eschenbach um Ben Tewaag.


Diskografie

Diskografie von „Der W“

Studioalben
2008: Schneller, höher, Weidner
2010: Autonomie
2012: III

Singles/EPs
2008: Geschichtenhasser
2010: Sterne

Bearbeitet von BigBo83 am 4. Nov. 2012, 17:09

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 2008

Du betrachtest Version 20. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links