Biografie

Es gibt mehrere Bands mit dem Namen Deadline.

1)
Deadline war eine Band der frühen Washington, D.C. -Scene. Sie formierte sich im Sommer 1981. Nach ersten Demo-Aufnahmen in den Inner Ear Studios im September 1981 wurden drei Lieder auf dem Dischord-Sampler „Flex Your Head“ (Januar 1982) veröffentlicht. Nach mehreren Shows im folgenden Jahr, u.a. als Opener für Minor Threat und D.C. Youth Brigade als auch für Flipper im 9:30 Club, nahmen sie weitere Songs in den Inner Ear Studios im August 1982 auf. Nachdem das Tape mehrere Jahre als verloren galt, wurde unter dem Peterbilt Label 1988/89 die einseitige 12“-Vinyl „8/2/82“, vermutlich jene Songs, veröffentlicht.
Deadline löste sich im September 1982 auf.

Besetzung:

Ray Hare - vocals
Christian Caron - guitar
Terry Scanlon - bass
Brendan Canty – drums (späteres Fugazi-Mitglied)


2)
Deadline ist eine Londoner Streetpunkband, die seit 2000 existiert.

Gründung: 2000 in London
Genre: Streetpunk
Website: http://www.deadline-uk.com/
Aktuelle Mitglieder
Gesang : Elizabeth „Liz“ Jane Rose
Gitarre: Benoît „DouDou“ Eydoux
Gitarre: Ryan „Little Ry“ Michael John Smyth
Bass: Hervé Laurent
Schlagzeug: Pascal Alexandre Denni

Werdegang

Deadline wurde 2000 in London gegründet, nachdem bei einem Konzert der Band Gundog die spätere Deadline-Sängerin Liz spontan die Bühne betrat und den Gesang erledigte. Damit hatte Liz, die bereits ein Konzept für ihre Band im Kopf hatte, ihre Wegbegleiter gefunden. Kurz darauf trennte sich Gundog, wobei die Mitglieder zum Teil in Deadline aufgingen. Liz gilt wegen ihrer nicht nur für den Punkbereich herausragenden Qualitäten als Sängerin als Erfolgsträgerin der Band. Recht bald veröffentlichte Deadline ihre erste Single „TV Dreams“ (2001), im selben Jahr folgte das erste Album „More to it“. Auch live war die Band sehr aktiv, auch außerhalb des Vereinigten Königreichs: 2002 spielte Deadline die erste Tour in Deutschland. Außerdem war Deadline Support für bekannte Bands, z.B. The Distillers und Rancid. Begleitend zu weiteren Konzerten schrieben Liz und Hervé Lieder für das zweite Album „Back for More“, das 2003 veröffentlicht wurde. Anlässlich der Veröffentlichung gab es eine Tour in diverse europäische Länder. Mit dem steigenden Erfolg der Band verließen Schlagzeuger Nic und Gitarrist Ray Deadline, um sich auf ihre andere Band Knuckledust konzentrieren zu können. Sie wurden umgehend von Dave und Lee ersetzt. Nach einer Split-EP mit der US-Band Brassknuckle Boys (2004) wurde der Schlagzeuger erneut gewechselt: Nico begleitete die Band auf eine weitere Europatour, nach deren Abschluss die Arbeit an einem weiteren Album begann. „Getting Serious“ erschien 2005. Nach weiteren Auftritten und einem weiteren Wechsel des Schlagzeugers (Pascal) kam das neueste Album der Band, „Take a good Look“ (2006), heraus. Nach dem Ausstieg von Lee Jonez, von dem einige Lieder des letzten Album stammten, übernimmt Benoît (D.D.) die zweite Gitarre. Zuletzt veröffentlichte die Band eine Live-CD („We’re taking over“), sowie eine Live-DVD (2009).

Texte

Textlich bewegt sich Deadline häufig im thematischen Bereich Feiern (so etwa in „Too Many Pints“), das Leben als Musiker (z.B.: „On the Road“) und Liebe & Beziehungen (z.B.: „Love Song“), womit Klischeethemen des Streetpunk bedient werden. Auch die Abgrenzung von szenetypischen Feindbildern kommt zum tragen (z.B.: „It Girl“). Zudem behandeln einige Lieder auch Themen, die in der Oi! Szene die Standards bilden, wie die Abgrenzung von politisch Extremen (z.B.: „By Numbers“) oder das Arbeiterdasein (z.B.: „No Way Out“). Darüber hinaus finden sich gelegentlich nachdenkliche (z.B.: „Going Nowhere“) und kritische Stücke (z.B.: „Violent World“) auf den Alben.


3)
„Berlin und die gemeinsame Liebe zu Bands wie Nirvana und Guns n’Roses bringt im Mai 1997 Deadline zusammen. Die Suche nach einem Sänger, der das musikalische Konzept erfüllen kann, dauert für Fabian (22, Gitarre), Moritz (22, Bass) und Dennis (25, Schlagzeug) bis 1999. Schließlich übernimmt der in Polen gebürtige Gitarrist Marek auch diese Rolle.

In der folgenden Zeit erspielt sich Deadline zunächst im Großraum Berlin langsam einen Namen. Mit dem Sieg im dortigen Emergenza-Finale 2001 gerät die Maschine über die lokalen Grenzen hinweg langsam ins Rollen. Noch im gleichen Jahr treten sie als Support für die Holländer Krezip auf. Mit ihrer ersten EP „7thousand Miles“ und als Vorband zu den Get Up Kids, Lifehouse, Mother Tongue sowie Auftritten bei Rock Am Ring und Rock Im Park 2002 steigt ihr Bekanntheitsgrad weiter. Dieses Jahr kommentiert Sänger Marek mit den Worten: „Das hat viel gebracht“.

Die gesammelten Erfahrungen setzen sie 2003 in Ihrem Debüt-Album „Goodlife“ mit Hilfe des Producers Wolfgang Stach (Emil Bulls, Such A Surge) bereits sehr gekonnt um.“
(laut.de)

Bearbeitet von gabrielgeorg am 24. Sep. 2011, 15:05

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1981
  • 2000
Aufgelöst (Jahr):
  • 1982
Gegründet in (Ort):
  • Washington, D.C.
  • London
Bandmitglieder:

Du betrachtest Version 9. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.