Biografie

1980 gründete Pete Burns zusammen mit Martin Healey, Sue James und Joe Musker in Liverpool die New-Wave-Band Dead Or Alive.

Der sehr exzentrische Pete Burns soll angeblich mit seinen außergewöhnlichen Frisuren schon Boy George inspiriert haben. 1977 war er in einer Band namens „Mystery Girls“ Mitglied, dann bei „Nightmares In Wax“, bevor er 1981 Dead Or Alive formierte. Für eine kurze Zeit gehört auch Wayne Hussey, später bei The Sisters Of Mercy und Gründer von The Mission, zur Band.

1984 erschien ihre erste Platte „Sophisticated Boom Boom“. Die LP brachte eine Mischung aus Hi-NRG-Disco-Sound und Punk. Im selben Jahr konnte sich auch erstmalig mit einigem Erfolg eine ihrer Singles, „That’s The Way (I Like It)“, eine Coverversion des KC and the Sunshine Band-Hits, in den britischen Charts platzieren. Sie entstand unter der Regie von Zeus B. Held (Birth Control). Nach einem Besetzungswechsel war nun Steve Coy Drummer, Bassist Mike Percy und an den Keyboards spielte Tim Lever.

Der große Erfolg stellte sich allerdings erst nach dem Wechsel des Produzenten ein. Im Dezember 1984 stieg ihre Single „You Spin Me Round (Like A Record)“ in die Charts ein und wurde kurz darauf Spitzenreiter. Garant des Erfolges waren die Erfolgsproduzenten Stock/Aitken/Waterman. In den USA reichte es ein halbes Jahr später immer noch für Platz 11. Sänger Pete Burns, der mit Ehefrau und Lover zusammen lebte, wird derweil zur Legende in Schwulenkreisen.

Ende der 90er Jahre schockiert Burns durch ein durch Schönheitsoperationen stark verändertes Gesicht die Öffentlichkeit. Regelmäßig erscheinen Neuveröffentlichungen mit wechselnder Besetzung. In Deutschland sind sie meist nur über Import zu erhalten. Ihr letzte Studioveröffentlichung war das Album „Fragile“ aus dem Jahre 2000. 2003 erschien eine Best Of-CD der Gruppe mit dem Titel „Evolution“.

Gegen Ende des Jahres 2005 zog Burns in die Promi-Fernseh-WG von Big Brother des britischen Senders „Channel 4“ ein. Seit April 2006 ist er auf Grund von Verstößen gegen die Bewährungsauflagen aus einer Verurteilung wegen Belästigung eines ehemaligen Geliebten in einem Londoner Gefängnis inhaftiert. Im Mai 2006 erschien seine Autobiographie, „Freak Unique“.

Bearbeitet von foreverautumn am 18. Mai. 2007, 12:50

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels