Biografie

Daniel Lavoie (* 17. März 1949 in Dunrea, Manitoba) ist ein frankokanadischer Singer-Songwriter, Pianist und Schauspieler.
Musikalisch steht Daniel Lavoie in der Tradition des französischen Chansons, aber gleichfalls der angloamerikanischen Country-Musik, wobei diese beiden Stilrichtungen in seinen Songs eine sehr eigene Mischung eingehen und häufig durch Elemente des modernen Jazz angereichert werden. Auch sein eigener Musikgeschmack ist vielschichtig: zu seinen persönlichen Favoriten zählt er Dream Woman (Waylon Jennings), Money for Nothing (Dire Straits), Sad Eyes Lady (Bob Dylan), Dimanche à Orly (Gilbert Bécaud), Babylon Sisters (Steely Dan) und Kind of Blue (Miles Davis).
Zwischen 1999 und 2000 lebte er teilweise in Paris, wo er in der Rolle des Dom Frollo an der Seite von Bruno Pelletier und Luc Mervil in dem musikalischen Drama Notre-Dame de Paris auftrat, das im Jahr 2000 auf Englisch auch vier Monate lang in London aufgeführt wurde. 1998/99 stand der Soundtrack dieses Musicals für insgesamt 17 Wochen und die ausgekoppelte Single Belle 18 Wochen lang auf Platz Eins der französischen Charts.

Bearbeitet von KTimea am 2. Jun. 2008, 6:26

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.