Biografie

Crystal Waters (* 10. Oktober 1964 in Philadelphia, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische House-Sängerin.

Sie studierte Informatik in Washington, D.C. und arbeitete nach dem Abschluss zunächst als Programmiererin. Neben dem Beruf schrieb und sang sie Songs und nahm ein Demotape mit dem von ihr komponierten Lied Gypsy Woman (She’s Homeless) auf, welches sie unter die Leute brachte. Nach einer Weile meldeten sich drei DJs, die unter dem Namen Basement Boys zusammenarbeiteten, bei ihr und unterstützten sie.

Gypsy Woman (She’s Homeless) wurde 1991 ein Superhit und erreichte weltweit Top-Ten-Platzierung. In der Schweiz war es ein Nummer-Eins-Hit, in Deutschland und Großbritannien erreichte es Platz 2, in Österreich Platz 3. In den USA bekam die Single Gold.

Danach war sie während der 90er Jahre noch mit zahlreichen weiteren Songs erfolgreich. Mit 100 % Pure Love hatte sie eine weitere Gold-Single, die in vielen Ländern bis in die Top 20 kam. Weitere Hits waren Makin’ Happy oder Say … If You Feel Alright. Nach 2000 veröffentlichte sie zwei Best-of-Alben und arbeitete mit anderen Künstlern zusammen. So war sie 2003 mit Dutch und dem Titel My Time und erneut 2007 mit Alex Gaudino und dem Titel Destination Calabria feat. Crystal Waters erneut in Großbritannien auf Platz 3 in den MTV Airplay Charts.

Crystal Waters ist eine Nichte der berühmten Schauspielerin und Sängerin Ethel Waters

Bearbeitet von variationen am 24. Mär. 2010, 5:31

Quellen (Versionen/Autoren anzeigen)

Wikipedia

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.