Viva la Vida or Death and All His Friends

Label
EMI UK
Veröffentlicht am
13. Jun. 2008
Länge
10 Titel
Laufzeit
45:26

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Titelliste

    Titel     Dauer Hörer
1 Life in Technicolor 2:29 737.609
2 Cemeteries of London 3:21 679.217
3 Lost! 3:55 607.653
4 42 3:57 654.007
5 Lovers in Japan 6:51 220.809
6 Yes 7:07 469.696
7 Viva la Vida 4:00 1.431.034
8 Violet Hill 3:18 949.692
9 Strawberry Swing 4:09 712.115
10 Death and All His Friends 6:19 555.204

Über dieses Album

„Viva La Vida or Death and all his Friends“ ist der Titel des vierten Studioalbums von Coldplay, welches am 13. Juni 2008 in Deutschland veröffentlicht wurde.

Entstehungsgeschichte:

Bereits 2007 gab es Spekulationen über einen Nachfolger des 2005 erschienenen Albums „X&Y“. Aufgrund der Unzufriedenheit der Band mit dem bis dato fertiggestellten Material wurde alles wieder verworfen und ein neuer Veröffentlichungstermin für das Frühjahr 2008 angesetzt.

Dieser wurde dann letztendlich erneut verschoben. Unter der Überschrift „Prospekt“ wurden auf der Website von Coldplay zwei neue Songs – „Famous Old Painters“ und „Glass of Water“ – angekündigt. Dies führte zu der Mutmaßung, dass „Prospekt“ der Titel des neuen Albums sei.

Coldplay arbeitete an diesem Album zusammen mit Brian Eno, der schon den Musikstil ihres Albums X&Y beeinflusste.
Nach einer langen Pause, in der sogar Trennungsgerüchte umliefen, haben die britischen Männer ein erstaunlich rockiges Album hervorgebracht.

Die erste Single „Violet Hill“ erschien in Deutschland am 9. Mai 2008. Im Rahmen einer Veröffentlichungsstrategie entschloss sich die Band, den Song ab dem 29. April für eine Woche zum kostenlosen Download auf ihrer Website anzubieten. Innerhalb weniger Tage wurde dieser bereits millionenfach heruntergeladen, was zu einem kurzzeitigen Serverabsturz von coldplay.com führte.

Andere Veröffentlichungen

Hörtrend

1.432.260Hörer insgesamt
25.542.629Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Shoutbox

Aktuelle Hörer

Top-Hörer