Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Chico O'Farrill

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Chico O’Farrill

Arturo „Chico“ O’Farrill (* 28. Oktober 1921 in Havanna; † 27. Juni 2001 in New York City) war ein US-amerikanischer Musiker (Arrangeur, Komponist) kubanischer Herkunft.

O’Farrill kam als Jugendlicher zur Ausbildung an die Riverside-Militärakademie in Florida, wo er nebenbei Trompete und Piano studierte. Während seines Jurastudiums arbeitete er mit verschiedenen kubanischen Gruppen, für die er zu arrangieren begann. 1948 zog er nach New York, wo er bei Hall Overton und Bernd Wagenaar studierte. Er arbeitete als Arrangeur für Benny Goodman, für Machito (1950, Afro-Cuban Jazz Suite mit Charlie Parker), für Stan Kenton, für Dizzy Gillespie (1954, Manteca Suite) und Art Farmer. Seit 1951 leitete er gelegentlich auch eigene Bands, zog 1955 nach Havanna zurück, von dort 1959 nach Mexiko-Stadt, wo er Konzert- und Filmmusiken schrieb. Ab 1965 wirkte er wieder in New York und schrieb für Count Basie, Cal Tjader, Clark Terry, Candido, Frank Wess, Gato Barbieri, Mario Bauza und für eigene Plattenproduktionen. Daneben verfasste er Gebrauchsmusik für Fernsehen und Werbung. Für Wynton Marsalis schrieb er ein Trompetenkonzert. Mit seiner Afro-Cuban Jazz Big Band produzierte er drei Alben, darunter das für einen Grammy nominierte Pure Emotion (1996).

Videos

Top-Alben

Hörtrend

13.475Hörer insgesamt
51.325Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil

Shoutbox

Top-Hörer