Biografie

Caravan ist eine britische Band, deren Stil u.a. als Progressive Rock, Art-Rock bzw. Avantgarde-Rock klassifiziert wurde.

Am treffendsten ist wohl die herkunftsbezogene Angabe ‚Canterbury Sound‘, da Caravan sich 1967/8 aus dem dicht gewobenen Netz jener stilbildenden Musik-Szene in Canterbury formierte, die auch die Gruppen Soft Machine, Matching Mole und Hatfield and the North hervorbrachte und in der Musiker wie Kevin Ayers, Hugh Hopper, Robert Wyatt und der aus Australien stammende Daevid Allen wichtige Kristallisationspunkte darstellten.

Urmutter der Canterbury Scene war die 1963 gegründete Gruppe Wilde Flowers, die sich im Juni 1967 auflöste. Ihr hatten bis 1966 schon die Gründer von Soft Machine angehört (Robert Wyatt, Kevin Ayers, Hugh Hopper). Vier der verbliebenen Wilde Flowers bildeten Anfang 1968 Caravan, nämlich der Gitarrist Pye Hastings, Bassist Richard Sinclair, dessen Cousin David Sinclair an den Keyboards sowie Richard Coughlan an den Drums. Das erste Line-up von Caravan war mit diesen vier Mitgliedern komplett und im Oktober 1968 erschien die Debüt-LP Caravan mit, so heißt es, mäßigem und zunächst nur auf Großbritannien beschränkten Erfolg. Durch Rundfunk-, Fernseh- und Festivalauftritte gelang es der Gruppe jedoch zunehmend auf sich aufmerksam zu machen und auch auf dem Kontinent Anhänger zu gewinnen.

Mit den bis zum Juli 1971 erschienen weiteren Alben If I Could Do It All Over Again, I’d Do It All Over You sowie In The Land Of Grey And Pink gelang der endgültige Durchbruch. Die drei ersten LPs gelten heutzutage noch als jene, die den klassischen Caravan-Sound authentisch repräsentieren: witzige Lyrik; eingängige, dabei aber nicht simple Themen; Jams, die eine halbe LP-Seite einnehmen, mit jazzigem und z.T. psychedelischem Einschlag; Musik, die im Vergleich mit Soft Machine eher auf Easy Listening ausgerichtet ist. Charakteristisch sind dabei David Sinclairs Orgelspiel und Pye Hastings’ Gesang.

Ab Mitte 1971 lassen sich häufige Wechsel der Gruppenzusammensetzung registrieren; als Konstanten im Line-Up erwiesen sich lediglich Hastings und Coughlan. (Amüsant nachzuvollziehen auch anhand des kommentierten „Canterbury Family Tree“, der 1977 dem Soft Machine-Album Triple Echo beilag). Die musikalische Ausrichtung von Caravan veränderte sich seitdem nach Auffassung von vielen Fans und Kritikern, insbesondere nach dem vierten Album Waterloo Lily vom Mai 1972, eher zu ihren Ungunsten.

1978 löste sich Caravan das erste Mal offiziell auf, um seit 1980 in erneut veränderter Zusammensetzung mehrfach wieder aufzuleben - nun überwiegend als Live-Band. Dass dabei zwischenzeitlich auch die Ausgangsformation wieder zusammentraf, schien kein Zufall, sondern mit hoher mathematischer Wahrscheinlichkeit zu erwarten zu sein.

Bearbeitet von Wulfenlord am 2. Jan. 2007, 18:35

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.