Biografie

Buell Kazee (* 29. August 1900 in Burton Fork, Kentucky; † 31. August 1976) war ein US-amerikanischer Country- und Folk-Sänger. Er gilt als der erfolgreichste Folk-Musiker der 1920er Jahre und konnte in den 1960er Jahren während des Folk-Revivals ein erfolgreiches Comeback starten.

Buell Kazee wurde am Fuß des Burton Fork, einem Berg in Kentucky geboren, der im Magoffin County liegt. Die meisten Lieder, der er später aufnehmen sollte, lernte er in seiner Familie. Mit fünf Jahren lernte er Banjo spielen und trat schon öffentlich auf. Zudem engagierte er sich in der örtlichen Kirche. Nachdem er die High School absolviert hatte, begann er am Georgetown College Englisch, Griechisch und Latein zu studieren. Zu dieser Zeit begann er die Wichtigkeit der traditionellen Balladen, die er von seinen Eltern gelernt hatte, zu erkennen. Nachdem er zu den Fächern Musik und Gesang gewechselt hatte, schrieb er die Stücke auf und passte sie lediglich etwas dem zeitgenössischen Geschmack an. Als er 1925 das College mit Abschluss verließ, gab er ein kleines Konzert, auf dem er Banjo und Klavier spielte sowie sang. Aufgrund des Erfolges dieses Auftrittes wiederholte er es einige Male.

1927 erhielt er von den Brunswick Records eine Anfrage, ob er an Aufnahmen in ihrem Studio interessiert sei. Nachdem er nach New York gereist war und dort vorgespielt hatte, unterschrieb er bei dem Label. Seine erste Veröffentlichung war „Roll On John“ auf der A-Seite und „John Hardy“ auf der B-Seite. In den nächsten zwei Jahren nahm er, unterstütz von verschiedenen New Yorker Musikern, 51 Platten auf, darunter Hits wie „Lady Gray“, „The Sporting Bachelors“ oder „The Little Orphan Child“. Sein größter Erfolg war jedoch „On Top Of Old Smoky“, der sich über 15.000 Mal verkaufte. Seine Titel waren oft von religiösen Themen geprägt, aber auch Alltagsprobleme wurden darin behandelt. Nachdem der bereits verheiratete Kazee Anfang der 1930er Jahre zum Vocalion Label gewechselt war, ließ sein Erfolg schnell nach, was die Weltwirtschaftskrise noch verstärkte. Er zog sich mehr und mehr aus dem Musikgeschäft zurück und arbeitete die nächsten 22 Jahre als Pfarrer in Morehead, Kentucky.

Kazee trat nur noch selten auf und widmete sich ganz seinem Beruf, den er eigentlich schon als Jugendlicher ausüben wollte. Als in den 1960er Jahren Folk äußerst populär wurde und Stars wie Bob Dylan hervorbrachte, nutzte Kazee die Gelegenheit und startete ein Comeback. Neben Tourneen und gemeinsamen Auftritten mit weiteren ehemaligen Folkstars wie Dock Boggs und Clarence Ashley sowie Doc Watson auf dem Newport Folk Festival nahm er wieder Platten auf. Sein größter Erfolg aus dieser Zeit wurde „The White Pilgrim“. Auch als Schriftsteller betätigte er sich erfolgreich, insgesamt veröffentlichte er drei Bücher.

Buell Kazee verstarb am 31. August 1976 Jahren im Alter von 76 Jahren.

Bearbeitet von variationen am 26. Aug. 2008, 21:03

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links