Bon Iver ist ein US-amerikanisches Folk- beziehungsweise Singer-Songwriter-Projekt, dessen Hauptfigur der Sänger, Gitarrist und Organist Justin Vernon (* 30. April 1981 in Eau Claire) ist. Der Name Bon Iver leitet sich aus dem Französischen ,Bon hiver‘ („guter Winter“) ab. Bekannt wurde Bon Iver durch das 2007 veröffentlichte Album For Emma, Forever Ago, das Vernon alleine in einer Jagdhütte im US-Bundesstaat Wisconsin aufgenommen hat. 2009 folgte die EP Blood Bank. 2011 erschien das zweite Studioalbum Bon Iver, Bon Iver, welches bei den 54. Grammy Awards im Jahr 2012 die Auszeichnung als bestes Alternativ-Album erhielt. Außerdem wurde Bon Iver als bester neuer Künstler geehrt

Die melancholischen Songs von Bon Iver sind sehr schlicht strukturiert, bestehen meistens aus wenigen, dezenten Gitarrenakkorden. Der Sänger wechselt zwischen emotionaler Brust- und hoher Kopfstimme. Im Studio spielt Vernon alle Instrumente selbst ein. Er wurde Live zuerst von drei weiteren Musikern, Mike Noyce, Sean Carey und Matthew McCaughan, begleitet. Für die Songs seines zweiten Albums „Bon Iver, Bon Iver“ vergrößerte er seine Bühnenmannschaft auf fast ein Dutzend Musiker, darunter Bläser und zusätzliche Gitarristen.

Hintergrund des zweiten Albums ist nun keine einsame Jagdhütte in Wisconsin mehr, sondern zumindest ein komplettes Studio mit Band (nahezu ein Indie-Orchester), mit Gästen, Streichern, Saxofon, Keyboard-Teppichen – und Auto-Tune. Vielleicht hat sich Justin Vernon in Sachen Produktion etwas von HipHop-Großmeister Kanye West abgeguckt, als er zu dessen aktuellem Album an einigen Songs mitarbeitete. Denn das Unmittelbare, das Direkte, ist verschwunden, und einem umfangreich arrangierten Kaleidoskop gewichen. Von den ersten Marsch-artigen Drums von “Perth” über die Pedal-Steel-Gitarre in “Towers” zu den Keyboard-Flächen von “Calgary” – alles klingt vielfältig, aber auch etwas geschlifffen und entfernt. “Beth/Rest” erinnert schon fast an Phil Collins.

Die Erzählung von Folk als spontane oder authentische Musik verfehlt auch bei diesem Album nicht seine Wirkung. Manchmal wünscht man sich Bon Iver in die kleine Hütte zurück, denn das Gesamtbild ist dann doch sehr glattgebügelt. Ein Phänomen, das einige Singer/Songwriter ereilt: Ähnlich wie etwa die solo gespielten Songs eines Dashboard Confessional berühren, klingen sie mit Breitwand-Profi-Band leider so überproduziert, dass man sie kaum hören kann. Oder auch bei Frank Turner, der mich live bei einem Solokonzert total weggehauen hat, aber auf dem aktuellen Album mit Band leider vollkommen unironisch mit der Tür ins Radiohaus fällt. Vergleiche auch: Leonard Cohen (live).

Album und Titelliste

1. „Perth“ 4:22
2. „Minnesota, WI“ 3:52
3. „Holocene“ 5:37
4. „Towers“ 3:08
5. „Michicant“ 3:45
6. „Hinnom, TX“ 2:45
7. „Wash.“ 4:59
8. „Calgary“ (Vernon, Matt McCaughan) 4:10
9. „Lisbon, OH“ 1:33
10. „Beth/Rest“ 5:17

Credits abgerufen auf allmusic (engl.)

Bon Iver Primary Artist
Greg Calbi Mastering
Carmen Camerieri French Horn, Main Personnel, Piccolo Trumpet, Trumpet, Trumpet (Muted)
Sean Carey Bowed Vibes, Choir/Chorus, Drums, Processing, Vibraphone, Voices
Gregory Lee Euclide Paintings
Andy Immernan Assistant Engineer
Brian Joseph Engineer, Mixing
Greg Leisz Pedal Steel
Mike Lewis Main Personnel, Sax (Alto), Sax (Soprano), Sax (Tenor), Saxophone
Greg Liesz Pedal Steel
Matt McCaughan Brushes, Composer, Drums, Drums (Snare), Handclapping, Roland 909, Synthesizer
Rob Moose Horn Arrangements, String Arrangements, Viola, Violin
Daniel Murphy Design, Handwriting, Layout
Mikey Noyce Voices
Jim Shoenecker Synthesizer
Colin Stetson Clarinet, Flute, Main Personnel, Sax (Alto), Sax (Baritone), Sax (Bass), Saxophone
Justin Vernon Banjo, Bass, Choir/Chorus, Composer, Cymbals, Drums, Ebo, Engineer, Finger Cymbals, Guitar, Guitar (Baritone), Guitar (Bass), Guitar (Electric), Guitar (Nylon String), Hands, Korg M1, Main Personnel, Mixing, Piano, Producer, Synthesizer, Tremolo, Voices
Nate Vernon Engineer
Tom Winceck Synthesizer

Bearbeitet von Best_of_Album am 23. Jun. 2013, 13:57

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.