Biografie

niederländische Band, die erfolgreich kommerziell orientierte Rockmusik mit vornehmlich „poetischen“ niederländischen Texten kombiniert. Gegründet wurde die Band in der zeeländischen Provinzhauptstadt Middelburg 1992.

Ursprungsbesetzung

* Peter Slager (Bass, Gesang)
* Bas Kennis (Keyboards, Gesang)
* Paskal Jakobsen (Leadgesang, Gitarre)
* Henk Tjoonk (Schlagzeug).

Nach dem Ausscheiden von Henk Tjonk wurde dieser Platz mit dem beim Publikum viel beliebteren Chris Götte ersetzt. Der jedoch kam bereits 3 Jahre nach seiner Aufnahme in die Gruppe im Jahre 2001 bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Ihm zu Ehren brachten die übriggebliebenen Mitglieder die Live-CD „Oog in Oog“ auf den Markt, deren kompletter Verkaufserlös der Stiftung „Warchild“ zu Gute kam. Nach einer einjährigen Pause wurde Norman Bonink (ehemals Schlagzeuger bei Frank Boeijen) als neuer Schlagzeuger verpflichtet. Seitdem hat sich die Besetzung nicht mehr verändert.

Bisherige Erfolge

Neben zahlreichen Preisen, die in Holland sehr bedeutend sind z.B. den Edison, hat die Gruppe für die Verkaufszahlen ihrer bisherigen Singles und Alben mehrere goldene und Platinschallplatten in Empfang nehmen können. Obwohl die Band, durch die doch sehr geringe Ausbreitung ihrer Muttersprache in anderen Ländern, noch keinen durchschlagenden Erfolg vorweisen konnte, verzeichnet sie einen doch international sehr beachtlichen Bekanntheitsgrad.

Dies liegt u.a. daran, dass sie bereits mehrmals, auch außerhalb Europas, Gastauftritte mit dort bekannten und erfolgreichen Musikern hatte. So spielte das Quartett vor kurzem erst mit dem in Kenia hochpopulärem Femi Kuti auf einem Konzert in den Slums von Nairobi. Die Arbeiten am Album UMOJA (Einheit) sind kürzlich abgeschlossen worden. Im Rahmen dieses Album bereiste BLØF 13 Länder um mit lokal bekannten Musikern neue Songs aufzunehmen.Die Ergebnisse sind beeindruckend. Seit Veröffentlichung im März 2006 hat das Album in den Niederlanden bis dato (Mai 06) bereits Doppelplatinstatus (140.000) erreicht Aktuelle Single-Auskoppelung ist Hemingway aufgenommen in Cuba mit Eliades Ochoa (Buena Vista Social Club).

Aber auch im eigenen Land versteht es das Ensemble immer wieder, ihren internationalen Bekanntheitsgrad zu steigern. Durch das Einladen von erfolgreichen nicht-englischsprachigen Künstlern aus Portugal und Lateinamerika zu ihren Auftritten in Rotterdam und Amsterdam entsteht immer wieder ein musikalisch-interessanter Austausch von dem beide Seiten profitieren.

Die ausländischen Künstler erhalten eine stärkere Aufmerksamkeit in den Niederlanden, während durch die Berichterstattung in den Herkunftsländern dieser Musiker auch das Interesse für BLØF im Ausland gesteigert wird. Den Höhepunkt ihrer in den Niederlanden ohnehin immer ausverkauften Konzerte, bildet das Auftreten in der legendären Rotterdamer Sportarena „Ahoy“ bei dem die 10.000 Karten seit 1999 jedes Jahr im Handumdrehen vergriffen sind. Auch dieses Jahr gelang der Band während dieser Auftritte ein großer Coup.

Der gegenwärtig erfolgreichste Deutsche Rocksänger Herbert Grönemeyer kam für 2 seiner eigenen Songs auf die Bühne. Er intonierte in Begleitung der Gruppe seinen Superhit Mensch und sang seine 1987 entstandene Ballade Halt mich im Duett mit Paskal Jakobsen, der die zweite Strophe mit einer niederländischen Textversion zum Besten gab. Im Gegenzug sang Grönemeyer die Hardrocknummer Een Naam En Een Gezicht auf Niederländisch. Während das Auftreten des in den Niederlanden nur Insidern bekannten Sängers aus dem Ruhrgebiet wohlwollende bis überschwängliche Reaktionen des dortigen Publikums auslöste, blieb der Auftritt des in Deutschland sehr populären Künstlers von der Öffentlichkeit fast unbemerkt. Obwohl das Konzert über Internet weltweit, wenn auch zeitversetzt zu empfangen war, waren die ansonsten sehr gut informierten deutschen Medien außen vor. Eine Grundbedingung, ohne die Herbert Grönemeyer nie eingeladen worden wäre. Lediglich in einem deutschen Fanforum wurde der „Geheimtrip“ nach „Maashattan“ von ca. 2.000 Teilnehmern verfolgt und höchst umstritten kommentiert.

Während Herbert Grönemeyer in den Niederlanden für seine Beiträge sehr gelobt wurde, fand das künstlerische Werk der Band in Deutschland nur bei wenigen Fans Beachtung. Ob die Musik von BLØF auch hierzulande neue Liebhaber gewinnt, bleibt aufgrund des Diskussionsverlaufs im WorldWideWeb abzuwarten.

Seit 2003 versuchen BLOF mit der Unterstützung zeeländischer Firmen und diverser Radiosender ein neues Festival in der Provinz Zeeland zu etablieren. 2003 spielte BLOF erstmalig am Brouwersdam (nähe Renesse) ein Benefizkonzert vor fast 40.000 Menschen. 2006 nunmehr als „Concert at Sea“ kamen über 60.000 Menschen um BLOF als Abschlussband dieses Festivals zu erleben. Besonderheit des Concerts sind die moderaten familienfreundlichen Eintrittspreise (teuerste Karte 2006 15 €/ 2007 20 €). Für das am 30.06.07 geplante zweite „Concert at Sea“, sind in der ersten Woche des Vorverkaufs über 30.000 Karten verkauft worden. Das zeigt mehr als deutlich wie beliebt und erfolgreich BLOF in den Niederlanden sind.

Bearbeitet von Wulfenlord am 10. Sep. 2007, 7:54

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Labels