Biografie

Axel Rudi Pell (* 27. Juni 1960 in Wattenscheid, NRW) ist ein bekannter Hard Rock- und Heavy Metal-Gitarrist.

1984 kam das Debütalbum von Pells erster Band Steeler auf den Markt, das schlicht Steeler hieß. Es folgten drei weitere Alben in Form von Rulin’ the Earth (1985), Strike Back (1986) und Undercover Animal (1987). Dann verließ Pell 1989 die Band wieder.

Noch im gleichen Jahr erschien dann Wild Obsession, das erste Album von Pells neuer Band, die einfach seinen Namen trug. Neben Pell waren auf dem Album Charlie Huhn von Gary Moore und Victory, Volker Krawczak von Steeler, Jörg Deisinger von Bonfire, Bodo Smuszynski, Jörg Michael von Mekong Delta und Running Wild, George Hahn und Rüdiger König zu hören. Produzent war Uli Pösselt.

1991 erschien dann das zweite Album Nasty Reputation, härter als sein Vorgänger. Es war zu einer Reihe von Besetzungswechseln gekommen. Statt Huhn hatte Rob Rock von Impellitteri den Gesang übernommen, Deisinger und Smuszynski hatten die Band ersatzlos verlassen. Statt Hahn und König übernahm nun Kai Raglewski die Keyboard-Parts.

1992 kam dann Eternal Prisoner auf den Markt, auf dem Jeff Scott Soto Rob Rock ersetzt hatte. Dann verließ Raglewski die Band. Julie Greaux wurde als Ersatz angeheuert und spielte bis 1996 auf einem Live- und zwei Studio-Alben. Drummer Jörg Michael hatte sich inzwischen zusätzlich zu seiner A.R. Pell-Arbeit der Band Stratovarius angeschlossen. Auf Magic von 1997 war mit Christian Wolff schon wieder ein neuer Keyboarder zu hören. Inzwischen konnte man deutliche Einflüsse von Deep Purple und vor allem Rainbow aus den Aufnahmen heraushören.

1998 hatte Soto die Band verlassen. Johnny Gioeli von Hardline debütierte als neuer Sänger auf Oceans of Time. Den Verschleiß an Keyboardern fortsetzend spielte nun Ferdy Doernberg von Rough Silk statt Wolff auf dem Album. Noch im gleichen Jahr verließ der langjährige Drummer Michael die Band. Man fand Ersatz in Mike Terrana, der schon mit Yngwie Malmsteen und Tony MacAlpine gespielt hatte, und auch bei Rage aktiv war. In den folgenden Jahren wurde in dieser Besetzung eine Reihe von Alben veröffentlicht. Außerdem spielte die Band auf verschiedenen deutschen Musikfestivals, so z.B. 2005 auf dem Wacken Open Air und beim Bang Your Head. Im August 2006 wurde „Mystica veröffentlicht.Inzwischen folgten Diamonds Unlocked, Tales of the Crown,The Crest,The Ballads IV und Circle of the Oath! mit der gleichen Besetzung!

Bearbeitet von fleshbrutality am 4. Apr. 2013, 13:58

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 4. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.