Entschuldigung, aber du musst zwei Versionen auswählen, um die Unterschiede zwischen ihnen anzeigen lassen zu können.

Aktuelle Version (version 11, 17. Dez. 2013, 10:34)

Anthrax ist eine Thrash-Metal-Band, die 1981 in New York um den Gitarristen Scott Ian gegründet wurde und bis heute existiert. Die Band war stets bemüht, sich vom Rest der Szene abzusetzen, was sich nicht zuletzt in ihrem genreuntypischen Kleidungsstil äußerte (Bermuda-Shorts, Chucks, generell sehr bunt). Die Musik der Band ist bis zum Ausstieg von Joey Belladonna im Jahr 1992 als klassischer Speed-/Thrashmetal zu bezeichnen, nachzuhören auf Platten wie Among the Living oder State Of Euphoria. Anthrax galten als eine treibende Kraft bei der Zusammenführung von Rock und Rap (Crossover). So waren sie es, die 1986 noch vor Aerosmith & Run DMC ein Crossover in Form von „I'm The Man“ machten und noch vor dem legendären "Judgement Night"-Soundtrack, auf dem Rock/Grunge/Metal-Bands mit Rap/Hip Hop-Acts kollaborierten, einen gemeinsamen Track mit HipHop-Urgestein Public Enemy aufnahmen. Geschichte der Band Die Anfänge (1981–1985) Scott Ian ist heute noch als einziges Originalmitglied der New Yorker Thrash-Metal-Band Anthrax dabei. Der unter dem Namen Scott Ian Rosenfeld am 31. Dezember 1963 in New York City geborene Gitarrist hätte im Juli des Jahres 1981 wohl nie gedacht, dass er mit diesen Spaß-Metallern einst so erfolgreich sein würde, als er zusammen mit Klassenkamerad Danny Lilker (damals noch Gitarre) Anthrax gründete. Scott war zu dieser Zeit ein großer Fan von Judas Priest, Black Sabbath und Kiss. Danny hatte vorher in der Jazzband seiner Schule gespielt und war musikalisch gesprochen so etwas wie ein „Geschwindigkeitsnarr“. Der Bassist hieß zu dieser Zeit noch Kenny, der Schlagzeuger Dave Weiss und der Sänger John Connelly. Ihren ersten Auftritt hatten Anthrax dann in einem Kirchenkeller in Flushing, Queens (NYC). Kenny hatte damals eine Abmachung mit der Pfarrgemeinde, so dass Anthrax den Keller, in dem eine Bühne vorhanden war, umsonst nutzen konnten. Sie druckten Eintrittskarten, die sie dann bei ihrem ersten Gig an 50 zahlende Besucher verkauften. Das nächste Konzert, welches drei Wochen später angesetzt war, besuchten schon ca. 200 Mann. Damals spielten Anthrax noch eine Mischung aus Coverstücken und eigenen Sachen. Drummer Charlie Benante, Gitarrist Scott Ian und Ur-/Ex-Basser Danny Lilker (auch Brutal Truth, Nuclear Assault, Venomous Concept u.a.) schrieben ferner auch mit ihrer Nebenband S.O.D. Musikgeschichte, die zu den Vorreitern von Metal/Hardcore-Stilmixturen zählen. Nach einigen Auftritten wurde Kenny durch Paul Kahn ersetzt. Dieser verließ die Band wieder nach kurzer Zeit. Nun nahm Danny Lilker den Bass in die Hand und Greg Walls wurde neuer Leadgitarrist. Die Stimme von Anthrax wechselt ebenfalls. John Connelly verließ Anthrax und gründete Nuclear Assault. Für ihn kommt der bis dahin unbekannte, am 24. Dezember 1963 in Brooklyn, New York City geborene Neil Turbin. Dave Weiss verließ die Band ebenfalls. Gregg D'Angelo nahm seinen Platz am Schlagzeug ein. Das Line-Up wechselt weiter. Scott spielt noch immer die Rhythmusgitarre. Hinterm Schlagzeug sitzt nun der am 27. November 1964 in der Bronx von New York City geborene Charlie Benante. Die Leadgitarre spielt nun der am 28. Januar 1963 in Jamaica Queens, New York geborene Ex-Overkill-Gitarrist Dan Spitz. 1983 wurde dann mit Ex-Manowar-Mitglied Ross the Boss ein Demo aufgenommen. Das war für Anthrax der Start in eine große Laufbahn. Anthrax produzierten anschließend zusammen mit Carl Canedy das erste Album namens "Fistful of Metal" und veröffentlichten es im Januar 1984 in den USA auf Megaforce Records. Später wurde "Fistful of Metal" auch außerhalb der USA auf Music for Nations veröffentlicht. Probleme zwischen Danny Lilker und Neil Turbin treten auf, so dass es dazu kommt, dass Danny Lilker Anthrax nach "Fistful of Metal" verlässt und zu Nuclear Assault wechselt. Der neue Bassist wird der am 9. Juli 1965 in der Bronx, New York City geborene Frank Bello – bis dahin Roadie für Anthrax und Neffe von Charlie Benante. Nach einer Tour mit Metallica und Raven im Jahre 1983 trennten sich Anthrax von Neil Turbin. Ein Ersatz für ihn war schnell gefunden. Der am 30. Oktober 1960 in Oswego, New York geborene Joseph Bellardini, besser bekannt als Joey Belladonna, wurde neuer Sänger von Anthrax. 1985 erscheint die EP Armed & Dangerous und wird ein großer Erfolg. Die Fans akzeptieren Belladonna sofort. Die Ära Belladonna (1985–1992) Durch den unerwarteten Erfolg von Armed & Dangerous stand Anthrax im Jahre 1985 die ein oder andere Tür offen. Sie schlossen einen Vertrag mit Island Records (u. a. auch Label von U2) ab und gingen ins Studio, um ihr drittes Album namens Spreading The Disease einzuspielen. Scott Ian und Charlie Benante nutzten ihre freie Zeit, um mit Danny Lilker (Ex-Anthrax) und einem Roadie von Anthrax namens Billy Milano eine Scheibe einzuspielen, die heute noch Kultstatus genießt: S.O.D.s Speak English or Die. Die Platte wurde von Megaforce veröffentlicht, und man spielte ganze sieben Gigs. Doch trotzdem beeinflusste man so ziemlich jede Musikrichtung, die mit Thrash Metal zu tun hatte. Anthrax drehten 1985 auch ihren ersten Videoclip. Es spielt in einem Irrenhaus, in dem die Bandmitglieder Insassen sind. Eben passend zum Titel namens „Madhouse“. Die Verkaufzahlen von Spreading The Disease überschlagen sich erneut und Anthrax gehen wieder auf große Tour. Im November 1986 gehen Anthrax ins Studio, um ein Album aufzunehmen, das die ganze Welt von den Shorts tragenden Funmetallern endgültig überzeugen sollte. Among the Living wurde eingespielt. Dieses Album entstand unter großem Einfluss von Stephen Kings Buch "The Stand". Anthrax produzierten zusammen mit Eddie Kramer jede Menge Hits. Unter diesen waren auch „Indians“ und „I Am the Law“, die in England sogar in die Top Ten kamen. „Indians“ beklagt die Vertreibung der Indianer in Amerika und „I Am The Law“ basiert auf dem Comic Judge Dredd, welches später mit Sylvester Stallone verfilmt wurde. Anthrax machten eine lange Welttournee, die sich bis ins Jahr 1988 hineinzog, wo sie z. B. im legendären Hammersmith Odeon in London spielten. Mitte 1987 gehen die Jungs ins Studio, und das Resultat war die EP I'm The Man. Viele Fans sind verärgert über diesen Stil-Crossover von Metal und Rap. Diese EP ist für Anthrax jedoch ein echter Treffer. Im gleichen Jahr veranstalten Aerosmith und Run DMC eine ähnliche Mixtur. Diese wird so erfolgreich, dass auch Anthrax von der Welle profitieren. 250 000 mal geht die EP auf Anhieb über die Ladentheke. Durch den enormen Erfolg des Albums und der EP gibt es für Anthrax die Chance, zusammen mit Bon Jovi, Dio, Metallica, W.A.S.P. und Cinderella in Castle Donington beim legendären Monsters of Rock-Festival zu spielen. Der Auftritt der Tour, der im Hammersmith Odeon stattfand, wurde aufgezeichnet und 1988 unter dem Titel Oidivnikufesin als Video veröffentlicht. Durch die Touren im Jahre 1987 angestachelt verkaufte sich State Of Euphoria, welches im Jahre 1988 erschien, auf Anhieb eine Million Mal und wurde damit vergoldet. „Antisocial“ (im Original von Trust) war auf diesem Album und ist bis heute sehr beliebt. Doch die Single „Who Cares Wins“ wurde von MTV abgelehnt, da das Thema für zu explizit dargestellt befunden wurde. In dem Lied geht es um Obdachlose, die in den USA schon immer lieber totgeschwiegen als unterstützt wurden. Aber trotzdem begaben sich Anthrax auf die sehr erfolgreiche Road to Euphoria Tour. 1989 erschien nur in Europa die EP Penikufesin, auf der sich unter sechs Liedern auch eine französische Version von „Antisocial“ wiederfindet. Am 24. Juli 1990 kommt es zum ersten Rückschlag in der Anthrax-Geschichte. Das Studio von Anthrax mit allem Equipment (im Wert von ca. 100.000 USD), Demo-Songs, privatem Material und tausenden Erinnerungen brennt bis auf die Grundmauern ab. Dies wirkt sich auf das 1990 veröffentlichte Album Persistence Of Time aus. Das Album ist dunkler und weniger positiv, was den Erfolg aber nicht beeinflusst. Nicht zuletzt ist dieser Erfolg dem Joe Jackson-Lied „Got The Time“ zu verdanken, welches Anthrax auf P. O. T. coverten. Ab 1. Januar 1990 waren Anthrax Vorgruppe für Iron Maiden auf deren Tournee. 1990 kam dann auch noch das zweite VHS-Video von Anthrax mit dem Titel Through Time P.O.V. auf den Markt. 1992 beweisen Anthrax mit der 44-minütigen EP Attack Of The Killer B′s erneut, dass sie Pioniere in Sachen Crossover sind, denn der Track „Bring The Noise“ entsteht in Kooperation mit Public Enemy, die den Song auf ihrem Album It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back von 1988 schon einmal ohne Anthrax veröffentlicht haben. Doch es wird auch der Zwist zwischen der Band und Sänger Joey deutlich, da auf der Platte recht wenig von ihm zu hören ist, die meisten Vocals stammen von Scott Ian. Die neunziger Jahre (1992–1999) Nach der Bring The Noise Tour kommt es zum Streit zwischen Anthrax und Island Records. Die Band verlässt Island Records und wechselt mit einem Multi-Millionen Dollar dotierten Vertrag zu Elektra Records. Beim Songwriting zum neuen Album wird Sänger Joey Belladonna zum Problem. Zu seiner Stimme lassen sich keine Songs mehr schreiben, worauf der langjährige Sänger ausgewechselt wird. Für Belladonna kommt der Armored Saint-Sänger John Bush. Mit seiner rauen, extrem variablen, unverwechselbaren Stimme macht er das neue Album Sound of White Noise perfekt. Wahrscheinlich wegen des Sängerwechsels verkauften Anthrax von Sound Of White Noise „nur“ 500.000 Kopien. Electras Erwartungen von Millionenverkäufen à la Megadeth oder Metallica blieben aus. Mittlerweile wurde Danny Spitz von Anthrax entlassen, dem man mangelnde Identifikation mit den neuen Songs vorwarf. Die Band bekam Hilfe von Panteras Dimebag Darrell, der auf dem neuen Album aushalf. Zusätzlich holten sich Anthrax Paul Crook als Aushilfsgitarristen mit ins Boot. Er spielte zwar seit P. O. T. auf mehreren Anthrax-Alben mit, stand bei vielen Gigs mit auf der Bühne, wurde aber nie als wirkliches Mitglied geführt. Nachdem Sound of White Noise veröffentlicht war, kam das dritte VHS-Video von Anthrax auf den Markt. Es zeigt ein Konzert der Bring The Noise Tour zusammen mit Public Enemy. Des Weiteren wurde auch noch eine Live-CD veröffentlicht, die ebenfalls auf dieser Tour aufgenommen wurde. Ihr Titel lautet LIVE – The Island Years. Diese CD ist die letzte CD, die von Anthrax zusammen mit Joey Belladonna veröffentlicht wurde. Aufgrund der nicht den Erwartungen entsprechenden Verkaufszahlen wurde 1995 das neue Album Stomp 442 mit kaum Werbung seitens der Plattenfirma unterstützt. Trotzdem verkauft sich die CD rund 100.000 Mal. Auf dem Cover ist ein riesiger Müllball zu sehen, den auch Bruce Dickinson, der Sänger von Iron Maiden, als Cover für seine neue Solo-CD haben wollte. Doch letztlich bekamen Anthrax den Zuschlag der Künstler Thorgerson und Curzon. Scott übernimmt einen Teil der Soli auf Stomp 442, wird aber wieder von Dimebag Darrell, aber nun auch von Mike Tempesta und Drummer Charlie Benante (an der Gitarre und den Drums) unterstützt, der sowieso schon immer für einen Großteil der Songs als Writer verantwortlich war. Die anschließende Tour wurde wieder mit Paul Crook an der Gitarre gespielt, aber der Erfolg war aufgrund der schlechten Promotion durch Electra nur begrenzt. So trennt man sich vom Label und Scott konzentrierte sich auf die Produktion der Band Killing Culture und auf ein S.O.D.-Benefiz-Konzert für den verstorbenen Stiefsohn von Soulflys Max Cavalera. Die nächste Zeit steht mehr im Zeichen von S.O.D., da eine Tour ansteht, die unter anderem nach Deutschland führt. Auch ein S.O.D.-Tribute-Album wird aufgenommen, auf dem es unter anderen Biohazard, Cannibal Corpse, Agnostic Front, Clutch, Marilyn Manson, Killing Culture und Sepultura zu hören sind. Das nachfolgende Album Volume 8 – The Threat Is Real wird schließlich 1998 veröffentlicht. Diesmal war nicht nur Dimebag Darrell von Pantera mit von der Partie, sondern auch Panteras Frontmann Phil Anselmo. Das Album verkaufte sich aber wieder nur um die 100.000 mal. Die dazugehörige Tour jedoch war nicht so gut besucht. Anthrax verloren erneut ihren Deal mit der Plattenfirma, nachdem diese pleite ging. So kommt es auch, das es von Volume 8 nur 120.000 Kopien weltweit gibt. Die Plattenfirma Beyond Records nahm sich Anthrax an und veröffentlichte zunächst eine Best-Of-Compilation. Return Of The Killer A′s, so der Titel, war etwas ganz besonderes. Joey Belladonna und John Bush gaben hier ein Duett beim Temptations-Klassiker „Ball Of Confusion“. Joey verlangte jedoch eine Summe für eine Tournee, die Anthrax nicht aufbringen konnten. Die jüngere Vergangenheit (seit 1999) 1999 reformierten Charlie und Scott die Hardcore-Legende S.O.D. wieder zum Leben und verbuchten einen mittelmäßigen Erfolg, gemessen an dem über eine Million mal verkauftem Erstling Speak English Or Die. Sie brachten zusammen mit Billy Milano und Danny Lilker ein neues Album namens Bigger Than The Devil auf den Markt. John konzentriert sich 1999 auf die reformierten Armored Saint. Die Veröffentlichung vom neuen Album We've Come For You All verzögert sich immer wieder. Doch schließlich kommt die CD im Jahre 2003 auf den Markt. Paul Crook wird rausgeschmissen und macht Platz für Rob Caggiano von Boiler Room. Caggiano ist im Gegensatz zu Crook aber ein offizielles Mitglied von Anthrax. Nichtsdestotrotz taucht auch Panteras Dimebag Darrell wieder auf der Scheibe auf und gibt u. a. dem Song „Caddilac Rock Box“ den Namen. Darrel ist nicht der einzige prominente Gastmusiker auf dem Album. Kein Geringerer als Roger Daltrey von The Who gibt sich beim Titelstück die Ehre. Doch auch was das Cover der neuen Scheibe angeht, können sie auf etablierte Hilfe zurückgreifen. Alex Ross, einer der angesagtesten Zeichner für Comics in den USA, übernimmt die Gestaltung für die CD und die Single „Safe Home“. Ende Februar 2003 kommt dann endlich die neue Scheibe über den deutschen Vertrieb von Nuclear Blast heraus und entschädigt die Fans für die lange Wartezeit. Es folgte noch eine Kombination aus DVD und CD von einem Auftritt in Chicago aus dem Jahre 2004 unter dem Namen Music Of Mass Destruction. Im selben Jahr erschien auch noch "The Greater Of Two Evils“, wobei es sich um Neueinspielungen von Stücken aus der Belladonna-Ära handelt, eben nur diesmal mit Sänger John Bush. Zwischenzeitlich stieg Frank Bello aus der Band aus und wurde durch Joey Vera (u.a. Amored Saint) ersetzt. 2005 reformierten sich Anthrax mit Joey Belladonna, Frank Bello und Danny Spitz für einige Shows und eine Tour. Momentan steht noch nicht genau fest wie es mit der Band weitergeht. Ob man im alten oder neuen Line-up weitermacht, ist bis jetzt noch nicht bekannt. Unter den Fans gibt es deshalb hitzige Debatten, da sich viele Fans nicht mit einem "Abschieben" von John Bush zu Gunsten von Joey Belladonna anfreunden können. Im Dezember 2007 wurde der Sänger Dan Nelson als neuer Frontmann vorgestellt. Vor dem Erscheinen des Albums Worship Music trennte sich die Band im Juli 2009 wieder von dem Sänger und Anthrax wird vorerst die anstehenden Konzerte mit John Bush am Mikrofon bestreiten. Am 10. Mai 2010 veröffentlichte die Band eine Pressemitteilung, nach welcher Sänger Joey Belladonna ab sofort wieder zum Line-up gehört und gemeinsam mit Anthrax beim Sonisphere Festival 2010 auftreten wird. Wissenswertes * Anthrax hatten einen Gastauftritt in der amerikanischen Serie Eine schrecklich nette Familie. * Anthrax erlangten traurigen Ruhm infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA. Mit der Post werden in den USA Sporen – also der inaktive und recht langlebige Zustand – des Anthrax-Bazillus (Milzbrand) verschickt. Gerüchte um eine Umbenennung der Band machen die Runde, bewahrheiten sich aber nicht. Die Band musste sich diesbezüglich auf ihrer Homepage erklären, da die Zugriffe und Proteste rasant zunahmen. * Scott Ian ist mit Meat Loafs Tochter Pearl Aday verheiratet. * John Bush spielt zur Zeit wieder mit seiner alten Band Armored Saint. * Obwohl das Plattencover des Albums "Fistful Of Metal" in Deutschland indiziert wurde, war und ist die Platte dennoch in vielen Läden erhältlich, da auf dem Index der Bundesprüfstelle fälschlicherweise der Name "Festival Of Metal" angegeben wurde. * 3 Mitglieder der Band (Scott Ian, John Bush & Frank Bello) haben einen Gastauftritt im Film "Calendar Girls".