Back to Black ist das zweite Studioalbum der englischen Sängerin Amy Winehouse. Es erschien am 30. Oktober 2006 in den USA und am 21. November 2006 in Europa bei Island Records. Das Album wurde im Februar 2008 bei den Grammy Awards als Bestes Gesangsalbum (Pop) ausgezeichnet und wurde zum bestverkauften Album des Jahres 2007.

Nach dem besonders in England erfolgreichen Debütalbum Frank aus dem Jahr 2003, auf dem noch verstärkt Pop-Rhythmen zu finden sind, konzentriert sich Back to Black eher auf Soul und R&B, etwa in den Songs Back to Black und You Know I’m No Good, jedoch sind auch Ska- und Reggaeenflüsse zu finden, u.a. in Rehab und Tears Dry on Their Own.

Da nicht sehr viel Promotion für Back to Black stattfand, wurde das Album als Überraschungserfolg gewertet. Es erhielt in 22 Ländern 60 Platin-, in vier Ländern vier Gold- und in zwei Ländern zwei diamantene Auszeichnungen.

Es existieren verschiedene Versionen des Albums, neben der regulären Version für Europa, eine um einen Track erweiterte Version für Großbritannien und Amerika. Das Album in Japan hatte 16 Tracks. Im deutschen Sprachraum erschien auch eine Limited Edition mit 15 Tracks sowie eine Deluxe Edition mit insgesamt 18 Tracks auf 2 CDs.

Rehab

Rehab bezieht sich auf Winehouse Weigerung, sich einer Entziehungskur zu unterziehen. Der Song war der größte Erfolg des Albums und brachte Winehouse international den Durchbruch. Obwohl er nur in Norwegen und Ungarn Platz eins und in Großbritannien und den USA die Top 10 erreichte, hielt sich Rehab lange in einigen Hitparaden und war alleine in ihrer Heimat insgesamt länger als ein Jahr in den Top 75. Die Single gewann bei den Grammy Awards 2008 in den Kategorien Single des Jahres, Song des Jahres sowie Beste weibliche Gesangsdarbietung
You Know I’m No Good

Die Single erschien am 8. Januar 2007 in England. Sie stieg sofort in die Charts ein und erreichte Platz 18. Die weltweit beste Platzierung gelang in der Schweiz mit dem siebten Platz. Das Video zu You Know I’m No Good wurde wieder von Phil Griffin gedreht. Am 3. März fand die Videopremiere auf VH1 statt. Für die USA wurde für die Auskopplung noch eine zweite Version mit Ghostface Killah produziert. In der Rangliste The Best Songs of 2007 der Zeitschrift Entertainment Weekly erreichte You Know I’m No Good Platz 2.
Back to Black

Back to Black ist die dritte Auskoppelung aus dem Album. Sie wurde am 30. April 2007 veröffentlicht. Das Video zur Single wurde in London nahe den Gibson Gardens gedreht. Die Videopremiere fand am 24. März statt. Am 1. November 2007 sang Winehouse das Lied live während der MTV Europe Music Awards. Ihr angeschlagener Gesundheitszustand rief danach ein großes Medienecho hervor. Die weltweit beste Chartplatzierung erreichte Back to Black in Österreich mit dem 3. Platz.

Album und Titelliste

1. „Rehab“ Amy Winehouse Mark Ronson 3:35
2. „You Know I’m No Good“ Winehouse Ronson 4:17
3. „Me & Mr Jones“ Winehouse Salaam Remi 2:33
4. „Just Friends“ Winehouse Remi 3:13
5. „Back to Black“ Winehouse, Ronson Ronson 4:01
6. „Love Is a Losing Game“ Winehouse Ronson 2:35
7. „Tears Dry on Their Own“ Winehouse, Nickolas Ashford, Valerie Simpson Remi 3:06
8. „Wake Up Alone“ Winehouse, Paul O’Duffy Ronson 3:42
9. „Some Unholy War“ Winehouse Remi 2:22
10. „He Can Only Hold Her“ Winehouse, Richard Poindexter, Robert Poindexter Ronson 2:46
11. „Addicted“ Winehouse Remi 2:46

„Addicted“ ist nur auf der britischen und irischen Pressungen der Standard Album enthalten, obwohl sie als Bonus-Tracks auf allen Deluxe-Editionen des Albums verwendet werden.

US Bonustitel

11. „You Know I’m No Good“ (Remix featuring Ghostface Killah) Winehouse 3:22
12. „Rehab“ (Hot Chip Remix) (iTunes bonus track[86]) Winehouse 6:58

Japan Bonustitel

11. „Addicted“ Winehouse 2:45
12. „Close to the Front“ Winehouse 4:35
13. „Hey Little Rich Girl“ (featuring Zalon & Ade) Terry Hall, Roderick Byers 3:35
14. „Monkey Man“ Frederick Hibbert 2:56
15. „Back to Black“ (The Rumble Strips Remix) Winehouse, Ronson 3:48
16. „You Know I’m No Good“ (Remix featuring Ghostface Killah) Winehouse 3:22

German Limited Edition Bonustitel

11. „Rehab“ (Live at Kalkscheune/Berlin) Winehouse 3:37
12. „Love Is a Losing Game“ (Live at Kalkscheune/Berlin) Winehouse 2:45
13. „Tears Dry on Their Own“ (Live at Kalkscheune/Berlin) Winehouse, Ashford, Simpson 3:15
14. „Take the Box“ (Live at Kalkscheune/Berlin) Winehouse, Luke Smith 3:39
15. „Valerie“ (Live at Kalkscheune/Berlin) Dave McCabe, The Zutons 4:14

Deluxe Edition Bonus Disc

1. „Valerie“ McCabe, The Zutons 3:53
2. „Cupid“ Sam Cooke 3:49
3. „Monkey Man“ Hibbert 2:56
4. „Some Unholy War“ (Down Tempo) Winehouse 3:17
5. „Hey Little Rich Girl“ (featuring Zalon & Ade) Hall, Byers 3:35
6. „You’re Wondering Now“ (only on some editions) Clement Dodd 2:33
7. „To Know Him Is to Love Him“ Phil Spector 2:24
8. „Love Is a Losing Game“ (Original Demo) Winehouse 3:43

Best Buy Exclusive Deluxe Edition Bonus DVD

1. „International Electronic Press Kit“ 23:01
2. „Intro / Back to Black“ (Live @ The Orange Lounge, with Binky Griptite) 2:40
3. „Rehab“ (Live @ The Orange Lounge, with Binky Griptite) 3:30
4. „You Know I’m No Good“ (Live @ The Orange Lounge, with Binky Griptite) 3:11
5. „Love Is a Losing Game“ (Live @ The Orange Lounge, with Binky Griptite) 2:37

credits (allmusic)

John Adams Fender Rhodes, Main Personnel
Nick Ashford Composer
Troy Auxilly-Wilson Drums, Main Personnel
Victor Axelrod Clapping, Handclapping, Main Personnel, Piano, Wurlitzer
Harry „Rockbarry“ Benson Photography
Mark Berrow Main Personnel, Violin
Dave Bishop Main Personnel, Sax (Baritone)
Rachel Bolt Main Personnel, Viola
Thomas Brenneck Guitar, Main Personnel
Chris Davies Main Personnel, Sax (Alto)
Shomari „Sho“ Dillon Assistant, Assistant Engineer
Liz Edwards Main Personnel, Violin
Richard Edwards Main Personnel, Trombone (Tenor)
Chris Elliott Conductor, Orchestral Arrangements, Orchestration
Tom Elmhirst Mixing
Cochemea Gastelum Sax (Baritone)
Jesse Gladstone Assistant Engineer
Isobel Griffiths Orchestra Contractor
Binky Griptite Guitar, Main Personnel
Dave Guy Main Personnel, Trumpet
Peter Hanson Main Personnel, Violin
Peter G. Hanson Violin
John Heley Cello, Main Personnel
Ian Hendrickson-Smith Main Personnel, Sax (Baritone)
Vincent Henry Celeste, Clarinet, Clarinet (Bass), Flute, Guitar, Main Personnel, Piano, Sax (Alto), Sax (Baritone), Sax (Tenor), Saxophone
Alex Hutchinson Design
Joely Koos Cello, Main Personnel
Sam Koppelman Percussion
Boguslaw Kostecki Main Personnel, Violin
Andrew MacKintosh Main Personnel, Sax (Alto)
Mike Makowski Assistant Engineer
Perry Mason Leader, Main Personnel, Orchestra Leader, Violin
Vaughan Merrick Clapping, Engineer, Handclapping, Main Personnel
Dominic Morley Engineer
Nick Movshon Guitar (Bass), Main Personnel
Everton Nelson Main Personnel, Violin
Paul O’Duffy Composer
Derek Pacuk Engineer
Matt Paul Assistant, Engineer, Mixing Assistant
Pigott Smith, Tom Main Personnel, Violin
Anthony Pleeth Cello, Main Personnel
Richard Poindexter Composer
Robert Poindexter Composer
Bruce Purse Flugelhorn, Main Personnel, Trumpet, Trumpet (Bass)
Johnathan Rees Main Personnel, Violin
Salaam Remi Audio Production, Bass, Bass (Upright), Drums, Guitar, Guitar (Bass), Main Personnel, Piano, Producer
Frank Ricotti Main Personnel, Percussion
Mark Ronson Arranger, Audio Production, Clapping, Composer, Engineer, Handclapping, Main Personnel, Producer, Snaps, Tambourine
Gabriel Roth Arranger, Engineer
Steve Sidwell Harp, Main Personnel, Trumpet
Valerie Simpson Composer
Mike Smith Main Personnel, Sax (Tenor)
Homer Steinweiss Drums, Main Personnel
Neal Sugarman Main Personnel, Sax (Tenor)
Jamie Talbot Main Personnel, Sax (Tenor)
Jon Thorne Main Personnel, Viola
Chris Tombling Main Personnel, Violin
Helen Tunstall Harp, Main Personnel
Bruce White Main Personnel, Viola
Kate Wilkinson Main Personnel, Viola
Amy Winehouse Composer, Guitar, Main Personnel, Primary Artist, Vocals (Background)
Warren Zielinski Main Personnel, Violin


Bearbeitet von Best_of_Album am 2. Mai. 2013, 17:05

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.