Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Alex C. feat. Yass

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Alex Christensen (* 7. April 1967 in Hamburg-Wilhelmsburg) ist ein deutscher Komponist, Musik-Produzent und DJ.

Seine größten Erfolge feierte Christensen seit Anfang der 1990er mit dem Musikprojekt U 96. 1994 lernte er den Produzenten Frank Peterson kennen und produzierte mit ihm zunächst Marky Mark. Seit 2002 veröffentlicht er auch Stücke unter dem Pseudonym Alex C.

Als Produzent beziehungsweise Komponist arbeitet Christensen außerdem für Right Said Fred, Tom Jones, N’Sync, Oli.P, Marianne Rosenberg, Sarah Brightman, ATC, Rollergirl und viele mehr. Weiterhin veröffentlicht er Remixes für Jean-Michel Jarre und andere Künstler elektronischer Musik.

Bekanntheit im deutschsprachigen Raum errang Alex Christensen durch seine Mitwirkung in der Casting-Serie Popstars 2001, bei der er für den Nummer-1-Hit der Band Bro’Sis als Autor und Produzent verantwortlich war.

Seine letzten Großprojekte waren die Produktionen von Paul Ankas Comeback-Album „Rock Swings“, und das im Mai 2006 erschienene Album „Bolton Swings Sinatra“ von Michael Bolton.

Alex Christensen ist mit Nicole Safft verheiratet und hat einen Sohn mit ihr.

Im November 2007 landete er mit „Du hast den schönsten Arsch der Welt“ auf Platz 1 der deutschen Charts. Der Song basiert auf dem Hit „Run a Way“ der Band The Soundlovers aus dem Jahr 1996 [1]. Christensen behauptete, selbst der Komponist zu sein. Das Lied wurde in mehreren Sprachen veröffentlicht, darunter Englisch und Spanisch.

Videos

Top-Alben

Hörtrend

37.613Hörer insgesamt
386.084Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil

Shoutbox