Biografie

Alejandro Sanz (18. Dezember 1968 in Madrid; eigentlich Alejandro Sánchez Pizarro) ist ein spanischer Popmusiker.

Sanz wurde als zweiter Sohn des Ehepaares María Pizarro Medina und Jesús Sánchez Madero geboren. Im Alter von sieben Jahren begann er, Gitarre zu spielen. Drei Jahre später komponierte er erste eigene Songs. Mit 16 Jahren zog Sanz nach Moratalaz um und besuchte dort Managementkurse. In dieser Zeit nahm er auch sein erstes Album auf.

Seine erste Veröffentlichung auf einem großen Plattenlabel war 1991 das Album Viviendo Deprisa. Auf seinem zweiten Album Si Tu Me Miras, das 1993 auf den Markt kam, arbeitete er mit Musikern wie Nacho Maño, Chris Cameron und Paco de Lucía zusammen. Sein drittes Album 3 entstand in Venedig.

Der internationale Durchbruch gelang ihm mit seinen beiden nächsten Alben Más (1997) und El Alma Al Aire (2000), die sich beide in den US-amerikanischen Billboardcharts platzieren konnten. Sein Album No Es Lo Mismo (2003) wurde 2004 als bestes Latin Pop-Album mit einem Grammy ausgezeichnet.

In Deutschland wurde Sanz einem breiteren Publikum mit dem Song La Tortura, einem Duett mit der kolumbianischen Sängerin Shakira und der Amerikanischen Sängerin Beyonce mit dem Song „Amor Gitano“, bekannt.

Bearbeitet von Tom666666666666 am 23. Jun. 2007, 10:31

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.