Biografie

Aiden ist eine 2003 gegründete US-amerikanische Post-Hardcore Band mit Horror-Punk Einflüssen aus Seattle, Washington.

Im Frühjahr 2004 beschlossen die vier High-School-Schüler Wil Francis (Gesang), Angel Ibarra (Gitarre), Jake Wombald (Gitarre) und Jake Davison (Schlagzeug) eine Band zu gründen und benannten sich nach einer Figur aus dem Horrorfilm The Ring. Schon im Juli des selben Jahres stellten sie bei ihrem ersten Gig in einer Pizzeria in Seattle ihre ersten fünf selbstgeschriebenen Songs vor. Kurz darauf stieß Nick Wiggins zur Band und komplementierte das bestehende Quintett. Ihr Debütalbum Our Gang’s Dark Oath erschien 2004 auf Dead Teenager Records, dem Label des Schlagzeugers der Band Zeke, deren Herstellung und Verbreitung größtenteils von den Mitgliedern selbst übernommen wurde. Nach einer Tournee mit der kanadischen Post-Hardcore-Band Silverstein, wurden sie von derem Label Victory Records unter Vertrag genommen. Im Oktober 2004 brachten Aiden dann ihre zweite LP Nightmare Anatomy auf dem Markt. Nachdem sie 2006 auf der Kerrang XXV mit HIM tourten, wurden sie bei den Kerrang Awards als Best International Newcomer ausgezeichnet, und setzten sich dabei unter anderem gegen Panic! At The Disco, From First To Last und Angels and Airwaves durch.

Bandmitglieder
Wil Francis - Gesang
Angel Ibarra - Gitarre
Nick Wiggins - Bass
Jake Wambold - Gitarre*
Jake Davison - Schlagzeug


*gehört seit der ‘World By Storm’ Tour Europe nicht mehr zur Band.

Bearbeitet von realcoolname am 22. Mai. 2009, 15:13

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 6. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels