Biografie

Aidan Baker (* 1974 in Toronto) ist ein kanadischer Multiinstrumentalist, Experimentalmusiker und Autor.
Nach einem Studium der Literatur- und Religionswissenschaft an der McGill University in Montréal und dem anschließenden Besuch der Humber College School for Writers in Toronto, veröffentlichte Aidan Baker sowohl Prosa, als auch Poesie und Illustrationen in verschiedenen Verlagen. Auch in diese Zeit fällt der Beginn seines musikalisches Schaffens - zunächst als Solomusiker - welches sich fortan vor allem durch einen sehr flexiblen und experimentierfreudigen Stil auszeichnen sollte, der sich einer Einordnung in klar abgrenzbare Musikgenres versperrt. Stattdessen changiert Aidan Bakers (insbesondere Solo-)werk scheinbar fließend zwischen Genres wie Space Rock, Post Rock, Shoegaze, Ambient, Drone Doom und Noise (teilweise aber gar Folk und Jazz), wobei sich in der Regel alle genannten Stilarten derart vermischen, dass eine dröhnende, langsam voranschreitende „Wand“ (Soundscape) resultiert - einem Ergebnis, das bisweilen mit „Ambient Metal“, „Shoegazer Metal“, „Ambient Doom“, oder auch „Dreamsludge“ umschrieben worden ist.

So variabel im Ergebnis, so unterschiedlich sind die Einflüsse auf Aidan Bakers Musik, zu denen u. a. Sonic Youth, Swans, Sunn O))), Godflesh, PJ Harvey, die Red House Painters, Caspar Brötzmann und James Plotkin, sowie die ebenfalls aus Kanada stammende Industrial-Band Skinny Puppy zählen.

Ursprünglich mit dem Hintergedanken, mittels Bass-Verstärkung neben Aufnahmen im Studio auch Liveauftritte zu ermöglichen, schloss sich im Jahr 2005 Aidan Bakers Freundin Leah Buckareff dem von ihm zwei Jahre zuvor gegründeten Projekt Nadja an. Nadja („Aidan“ rückwärts gelesen, aber gleichzeitig Anspielung auf André Bretons Roman und einen gleichnamigen Film mit Elina Löwensohn) begann als Nebenprojekt mit verstärktem Fokus auf härtere, bzw. metal-lastigere Sphären. Baker ist jedoch in einer Reihe weiterer Projekte (ARC & Mnemosyne) und (sowohl Studio-, als auch Tour-)kollaborationen aktiv, u. a. mit Eric Quach (thisquietarmy) und der deutschen Drone-Band Troum.

Aidan Baker und Leah Buckareff leben heute in Berlin.



Diskographie:

Solo

2000: Element (CD, Arcolepsy Records)
2002: I Fall into You (CD, Public Eyesore)
2002: Letters (CD, Arcolepsy Records)
2002: Pretending to Be Fearless (CD, Fleshmadeword)
2002: Repercussion (CD, Piehead Records)
2002: Rural (CD, Blade Records)
2002: Wound Culture (CD, Unbound Books)
2003: At the Fountain of Thirst (CD, Mystery Sea)
2003: Black Flowers Blossom (CD, Sonic Syrup)
2003: Cicatrice (CD, Dreamland Recordings)
2003: Concretion (CD, DTA Records)
2003: Corpus Callosum (CD, Kolorform Records)
2003: Dreammares (CD, Mechanoise Labs)
2003: Eye of Day (CD, Foreign Lands)
2003: Loop Studies One (CD, Laub Records)
2003: Loop Studies Remixed (CD, Arcolepsy Records)
2003: Métamorphose (En Sept Étages) (CD, S’agita Recordings)
2003: Terza Rima (CD, Public Eyesore)
2003: Threnody One: Lamentation (CD, Nulll)
2004: An Intricate Course of Deception (CD, .Angle.Rec.)
2004: Antithesis (CD, petite sono)
2004: At the Base of the Mind Is Coiled a Serpent (CD, Le Cri de la Harpe)
2004: Blauserk (CD, The Locus of Assemblage)
2004: Butterfly Bones (CD, Between Existence Productions)
2004: Field of Drones (CD, Arcolepsy Records)
2004: Ice Against My Skin (CD, Arrêt Arrêt Recordings)
2004: Ichneumon (MP3-Datei, TIBProd)
2004: Same River Twice (7“, Drone Records)
2004: Scouring Thin Bones (MP3-Datei, Noiseusse)
2004: Tense Surfaces (MP3-Datei, Panospria)
2004: The Taste of Summer on Your Skin (CD, taâlem)
2005: 24.2.24.4. (MP3-Datei, Dark Winter)
2005: At Home With… (CD, Infraction)
2005: Candescence (CD, Verato Project)
2005: Figures (CD, Transient Frequency)
2005: Periodic (CD, Crucial Bliss)
2005: Remixes (CD, Arcolepsy Records)
2005: Skein of Veins (MP3-Datei, Phoniq)
2005: Songs of Flowers & Skin (CD, Zunior Records)
2005: Still My Beating Heart Beats (CD, Pertin_nce)
2005: The Taste of Summer on Your Skin (CD, taâlem)
2005: Traumerei (CD, Evelyn Records)
2005: Undercurrents (CD, Zenapolae)
2005: Within the Final Circle (MP3-Datei, Mirakelmusik)
2006: 030706 (MP3-Datei, City of Glass)
2006: Approaching a Black Hole (CD, Fargone Records)
2006: Dog Fox Gone to Ground (CD, Afe Records)
2006: Oneiromancer (CD, 2xCD, Die Stadt)
2006: Peau Sensible (MP3-Datei, Zenapolæ)
2006: Pendulum (CD, Gears of Sand)
2006: Still My Beating Heart Beats (MP3, Pertin_nce)
2006: The Sea Swells a Bit (CD, A Silent Place)
2007: Broken & Remade (CD, Volubilis Records)
2007: Concretion (MP3-Datei, .Angle.Rec.)
2007: Convs. w/ Myself (CD, Evelyn Records)
2007: Dance of Lonely Molecules (CD, Blade Records)
2007: Exoskeleton Heart (CD, Crucial Bliss)
2007: Figures (CD, Volubilis Records)
2007: Green & Cold (CD, Gears of Sand)
2007: I Will Always and Forever Hold You in My Heart and Mind (CD, Small Doses)
2007: Noise of Silence (CD, Hyperblasted)
2007: Scalpel (CD, The Kora Records)
2007: Second Week of the Second Month (MP3-Datei, Kikapu Net.Label)
2007: Thoughtspan (CD, Tosom)
2008: Book of Nods (CD, Beta-lactam Ring Records)
2008: Fragile Movements in Slow Motion (CD, Universal Tongue)
2008: Suchness #1 (CD, Gears Of Sand)
2009: 20080307 (3“ CD, Walnut + locust)
2009: Blue Figures (CD, Basses Frequences)
2009: Dry (CD, Install)
2009: Gathering Blue (2 LPs, Equation Records)
2009: Live in Montreal (MP3-Datei, Blocks Recording Club)
2009: PMT#60 Playmytape @ Dom Club (MP3-Datei, Play MY Tape)
2010: Liminoid | Lifeforms (CD, Alien8 Recordings)
2011: Rictus (CD, OHM Records) (Compilation)
2011: Closure Axioms (CD, Miskatonic Soundlab)
2011: Only Stories (CD, The Kora Records)
2011: Lost in the Rat Maze (CD, ConSouling Sounds)
2011: Still Life (CD, Primary Numbers)
2011: Pure Drone (Drone Compendium vol 1) (LP, Beta-Lactam Ring Records)
2011: Bach Eingeschaltet, Vierter Band (Vinyl, 7“, Reue Um Reue)
2012: Variations on a Loop (2 FLAC-Dateien, Broken Spine Productions)
2012: The Spectrum of Distraction (2CD, Robotic Empire)
2012: Origins & Evolutions (CD, Install)


Kollaborationen


2007: An Open Letter to Franz Kafka, mit Beta Cloud (CD, Laughing Bride Media)
2007: Nagual, mit Todd Merrell & Patrick Jordan (CD, aRCHIVE)
2007: Orange, mit thisquietarmy (CD, thisquietarmy Records)
2007: Live Collaboration mit Leah Buckareff & Datashock (12“, Meudiademorte/Hlava Temple)
2008: Rural Sprawl mit The Infant Cycle (CD, Zhelezobeton)
2008: Fantasma Parastasie mit Tim Hecker (Alien8 Recordings)
2009: Live 2008-14-11 mit Brandon Valdivia (CD, Universal Tongue)
2009: A Picture of a Picture mit thisquietarmy (CD, Album, Killer Pimp)
2009: White Nights / Drone Fields / DOM mit Nadja (2 DVDs, 2 CDs, Beta-Lactam Ring Records)

Bearbeitet von Spinnbar am 15. Jul. 2013, 10:12

Quellen (Versionen/Autoren anzeigen)

wikipedia.org

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 5. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.