Biografie

Adele Laurie Blue Adkins (* 5. Mai 1988 in London) ist eine britische Soulsängerin.

Biografie

2006 schloss sie die BRIT School for Performing Arts ab und tourt seitdem mit verschiedenen Musikern durch Großbritannien. Große Popularität erreichte sie durch die Webseite MySpace. Es folgten Fernsehauftritte in Großbritannien, u. a. bei Later with Jools Holland und Friday Night with Jonathan Ross.

Mit der Veröffentlichung einer limitierten Single mit dem Song Hometown Glory machte sie im Herbst 2007 bei einem größeren Publikum auf sich aufmerksam. Im Dezember erhielt sie den erstmals verliehenen Kritikerpreis (Critics’ Choice) der Brit Awards, mit dem vielversprechende Nachwuchstalente ausgezeichnet werden. Bei der jährlichen, renommierten BBC-Prognose, welche Künstler im Folgejahr den Durchbruch schaffen könnten, wurde sie bei den „Sounds of 2008“ auf Platz 1 gewählt. Mit diesen Vorschusslorbeeren ausgestattet stieg ihre erste richtige Single Chasing Pavements im Januar 2008 sofort auf Platz 2 der britischen Hitlisten ein und blieb dort drei Wochen. Ihr Debütalbum 19, ein Hinweis auf ihr Alter, stieg bis an die Spitze der Albumcharts. In der Schweiz blieb das Album 25 Wochen in den Charts und stieg bis auf Platz 15. Innerhalb weniger Wochen wurde daraufhin die Single in weiteren europäischen Ländern veröffentlicht und stieg in vielen Ländern in die Charts ein. In Norwegen gelang Chasing Pavements Mitte März sogar der Sprung auf Platz 1.

Ihre Songs handeln meist von Gefühlen, Enttäuschungen und Gedanken aus ihrer letzten Beziehung.
Adele wurde Ende 2008 für vier Grammys nominiert: Als beste neue Künstlerin, Chasing Pavements als bestes Lied, als beste Single sowie als beste Popdarbietung des Jahres. Davon gewann sie die Grammys als „Bester neuer Künstler“ und für die „Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop“.

Im Juni 2009 erschien das Album Love & War des australischen R’n’B Sängers und Liedermachers Daniel Merriweather, mit dem Adele das Lied Water And A Flame aufnahm.

Im Februar 2011 erreichte Adele mit ihrer Single Rolling in the Deep und ihrem Album 21 in derselben Woche Platz 1 der deutschen Charts. In ihrer Heimat Großbritannien war sie am 20. Februar 2011 zweimal in den Top 5 der Singlecharts vertreten (Someone Like You auf Platz 1 und Rolling in the Deep auf Platz 4) sowie zweimal in den Top 5 der Albumcharts (21 auf Platz 1 und 19 auf Platz 4). Das gelang zuletzt The Beatles 1964. Als erste Solokünstlerin konnte sie sich mit ihrem Album 21 16 Wochen an der Spitze der Albumcharts halten. Die dritte Singleauskopplung Set Fire to the Rain erreichte noch vor Veröffentlichung auf CD nur aufgrund von Downloadverkäufen Platz 6 in Deutschland, Platz 5 in Österreich, Platz 4 in der Schweiz und Platz 1 in den USA. Damit ist sie die erste britische Solokünstlerin, die es geschafft hat, mit drei Singles eines Albums die Spitze der Billboard-Charts zu erreichen. „Someone Like You“ wurde auch in Deutschland und Österreich ein Top-5-Hit; in der Schweiz wurde das Lied nach „Rolling in the Deep“ zu Adeles zweitem Nummer-eins-Hit.

Das Album „19“ war anfangs außerhalb des Vereinigten Königreichs wenig erfolgreich gewesen. Nach der Veröffentlichung von „21“ stieg es jedoch in vielen Ländern in den Charts an und erreichte somit meist seine höchste Position.

Im November 2011 wurde Adele in Boston an den Stimmbändern operiert. Ein Polyp hatte für Blutungen gesorgt, die mikrochirurgisch behandelt werden mussten. Im selben Monat erschien ihre erste Live-DVD „Live At The Royal Albert Hall“.

Am 30. November 2011 wurde bekannt, dass 21 mit über 140.000 Downloads das bis zu diesem Zeitpunkt meistheruntergeladene Album in Deutschland ist. Dazu ist Adele die erste britische Künstlerin, die im Vereinigten Königreich innerhalb eines Jahres mit 21 drei Millionen Alben verkaufen konnte. 21 ist außerdem das meistverkaufte Album des 21. Jahrhunderts in Großbritannien. In den USA wurde das Album über zehn Millionen Mal verkauft (Stand November 2012).

Nach langen Spekulationen wurde am 1. Oktober 2012 offiziell verkündet, dass Adele den Titelsong zum 23. James-Bond-Film Skyfall singt. Das Lied erschien am 5. Oktober 2012 – genau 50 Jahre nach der Uraufführung des ersten Bond-Filmes – um 0:07 Uhr britischer Sommerzeit. Das Lied konnte den ersten Platz der deutschen und schweizerischen Singlecharts erreichen. Adele und (Co-Writer) Paul Epworth sind für diesen Song bei der Oscarverleihung 2013 für einen Academy Award nominiert.

Adele plant in den nächsten Jahren kein neues Album.

Offizielle Internetseite: http://www.adele.tv/

Bearbeitet von Morgis34 am 10. Feb. 2013, 17:37

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 11. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links