Biografie

Aus Chemnitz kommend, startete der DJ Pedro Engel das ACYLUM Projeke 2004.
Mit dem Anfangsalbum „Your Pain“ (2005), beherrschte der Ostdeutsche sofort
die rauhe electro/industrial Szene. Sein häufiger und radikaler Gebrauch provozierender Samples, hat ihm umstrittene Reaktionen bei der Presse, vor allem in Deutschland eingebracht, mit dem Anschlußalbum „Mental Disorder“ (2007) stellt Pedro Engel, mit einer harten und längst überfälligen Produktion, seine einzigartigen
Fähigkeiten absolut unter Beweis. In einem Meer von dunklem Elektro Sound,
bleibt ACYLUM sich seiner Linie mit Wiedererkennungswert treu.
ACYLUM vereint rauhe Vocals, orchestrale melodische Momente in geballter
Energie von Geräuschangriffen zusammen. Kalt, drastisch, schwer und intensiv,
ist ACYLUM’s Ton.

2008 stieß Nadine „Cooraz“ Engel bei Acylum dazu und das Projekt wechselt
für eine neue Ära zum belgischen Label Alfa Matrix.
„The Enemy“ war das dritte und zugleich auch das e4rfolgreichste, provokanteste und
umstrittenste Album der Band Geschichte.
Die Meinungen zu diesem Album gingen von „Bestes Album des Jahres“ bis zu
„Bitte boykottiert diese Scheibe“.
Vocals & Lyrics der Brutalen Wahrheit unserer Zeit machten Acylum zu dem was es
heute ist.

2011 läuft nun der Countdown zum lang erwarteten „The Enemy“ Nachfolger.
Das vierte Album trägt den Namen „Karzinom“…, mit einer noch verfeinerten
Produktion der Chemnitzer wird dieses Album seine Vorgänger in den Schatten stellen.
Deutschlands meistgehasster Electro Act wird nicht aufhören euch zu jagen !

Bearbeitet von HausHetaere am 25. Aug. 2011, 12:53

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 12. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels