Honey, Honey (2:59)

Cover von Waterloo

Aus Waterloo und 40 anderen Veröffentlichungen

1974
(Andersson/Anderson/Ulvaeus)

In Deutschland erschien der Song als vierte Single und wurde somit der Nachfolgehit von „Waterloo“.
ABBA erreichten Platz 2 der BRD-Charts, und in vielen anderen Ländern wurde die Auskoppelung ebenfalls ein Erfolg. Bis in die Top 30 stieg „Honey Honey“ beispielsweise in den Vereinigten Staaten auf.
Im Bubblegum-Sound hauchen die Girls einschmeichelnd den erotischen Text ins Mikrophon. Frida: „Agnetha und ich versuchten, ein bißchen sexy zu klingen. Ich bin nicht sicher, ob es uns gelang.“

Kleinere Gesangsparts werden von den Boys übernommen.
Da in Großbritannien das Duo „Sweet Dreams“ mit einer Coverversion des Titels einen Top-Ten-Hit landete, brachten ABBA ihn dort nicht als Single heraus.
Björn: „Wir fanden das Lied ein bisschen flach. Da war zuviel Kaugummi drin.“
Nichtsdestotrotz: Die Fans lieben „Honey Honey“, das es auch auf schwedisch gibt.

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

In Spotify spielen

Alben, die diesen Titel enthalten (41)

Ähnliche Titel

  Titel   Dauer Hörer
ABBA - I Do, I Do, I Do, I Do, I Do 3:17 83.455
ABBA - Dance (While the Music Still Goes On) 3:13 19.584
Boney M. - Rasputin 1:34 161.947
Boney M. - Daddy Cool 3:26 226.639
Bee Gees - Night Fever 3:31 159.876
Bee Gees - Tragedy 5:05 139.429

Hörtrend

69.559Hörer insgesamt
268.681Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Anhören, kaufen oder teilen

Kaufen

Klingeltöne ans Handy schicken

Ohh, Honey, honey, how you thrill me, ah, hah, honey, honey
Honey, honey, nearly kill me, ah, hah, honey, honey
I'd heard about you before, I wanted to know some more
And now I know what they mean, you're a love machine

MetroLyrics Vollständiger Text auf MetroLyrics

Shoutbox

Aktuelle Hörer

Top-Hörer