Zhanna Aguzarova (* 7. Juli 1967) ist eine russische Pop-Sängerin.

Aguzarova kam im Juli 1982 nach Moskau. Sie legte sich das Pseudonym Ivana Anders zu, da sie keinen Paß besaß und daher den Namen ihrer gefälschten Papiere übernahm, den der Tochter eines schwedischen Diplomaten. Aguzarova begann als Sängerin der Gruppe Krimatoriy (Krematorium). 1983 wurde sie von Evgeniy Havtan als Sängerin für die Gruppe verpflichtet, aus der bald darauf Bravo werden sollte. Mit Bravo nahm sie eine zwanzigminütige Cassette auf, die von Bekannten weitergereicht wurde und ihnen Auftritte in einem Moskauer Tanzklub verschaffte. Am 14. März 1984 wurde Aguzarova jedoch nach einem Konzert verhaftet. Es heißt, sie sei nach Sibirien zurück geschickt worden. Andere behaupten, sie habe ein Jahr im Gefängnis und in einer Irrenabteilung verbracht. Jedenfalls kehrte sie nach einem Jahr zu Bravo zurück, die inzwischen offizielle Unterstützung erhielten. Es folgten Auftritte im Fernsehen, auf Festivals, Konzerte und Tantiemen für Bravo, für die nicht zuletzt die sowjetische Popikone Alla Pugachova sorgte. In diesen Jahren wurde Aguzarova als Popstar bekannt. 1987 erschien auf dem staatlichen Label Melodia das erste Album der Gruppe, Bravo. Aguzarova fiel vor allem durch ihre Outfits und ihre charismatische Austrahlung auf. Sie sang auf den Singles „Jeltie Botinki“ (Gelbe Stiefel), „Koshki“ (Katzen), „Veru Ya“ (Ich glaube), und „Chudesnaya Strana“ (Wundervolles Land), der auf dem Soundtrack des Films ASSA (1988) enthalten war.

In den späten 1980ern entschloß sich Aguzarova, eine Solokarriere zu beginnen. Ihre erste Veröffentlichung war Russkiy Album (Das russische Album). 1990 flog sie kurzentschlossen nach Los Angeles. Ihr gelang jedoch nicht mehr als ein zweijähriges Engagement als Sängerin im sowjetischer Schlager im Black Sea Restaurant. Angeblich hielt sie sich in den USA mit Papieren auf, die sie bei ihrer Ankunft für sieben Dollar gekauft hatte. Sie gründete eine Gruppe mit dem Namen 1990s, die Stücke der Gruppe Tzentr (Zentrum) coverte. Dabei arbeitete sie mit Vasiliy Shumov zusammen. In diesen Jahren trat Aguzarova auch gelegentlich in der früheren Sowjetunion auf.

1996 kehrte Aguzarova nach Russland zurück und beschäftigte sich zunächst vor allem mit Avant-Garde Kunst wie Happenings. Bald darauf formierte sie jedoch eine Begleitband, um alte Hits ihrer Soloalben und aus ihrer Zeit mit Bravo aufzuführen. 1998 ließ sie sich von Evgeniy Havtan überreden, an einer Supertour mit Bravo teilzunehmen. Inzwischen lebt Aguzarova in Europa und Russland und tritt nur gelegentlich in die Öffentlichkeit. Sie ist bekannt für ihr Mißtrauen gegenüber den Medien, so daß nur wenig über sie bekannt ist. Dass sie wiederholt behauptete, mit Marsianern in innerer Verbindung zu stehen, hat viele davon überzeugt, sie sei psychisch labil.

Bearbeitet von CarloCado am 25. Jun. 2008, 17:12

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links